Finanzierung der Schulreform: Molterer darf nicht aus der Pflicht genommen werden

Wien (SK) - Elisabeth Grossmann, steirische
Nationalratsabgeordnete aus der Modellregion Voitsberg und stellvertretende Klubvorsitzende der SPÖ, nahm heute zur Diskussion um die Schul-Modellversuche in der Steiermark Stellung: "Jetzt tritt ein, was zu befürchten war: Nachdem die ÖVP die politische Einigung in den Modellregionen nicht verhindern konnte, versucht man einfach, den Geldhahn zuzudrehen. Ich fordere alle Beteiligten, Unterrichtsministerin Schmied, die Landeshauptleute, Landesschulräte und vor allem den Finanzminister auf, die Verhandlungen über die Ressourcenfrage (wieder) aufzunehmen." ****

Es sei auch zu prüfen, ob im Finanzausgleich ausreichend Vorsorge für die besonderen strukturellen Bedürfnisse der Modellregionen getroffen wurde. "Die große Idee der Neuen Mittelschule darf nicht am Geld scheitern. Zu diesem Zweck haben die steirischen Nationalratsabgeordneten Unterrichtsministerin Schmied noch heute zu einer dringenden Aussprache ins Parlament gebeten." (Schluss) ah/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0009