Cernic: Kulturmagazin verzichtet auf Slowenisch

Slowenisch wichtig für Kärntens interkulturellen Austausch

Klagenfurt (SP-KTN) - Dörflers Empfehlung, dass sich jeder Kärntner in Hinblick auf die EM-Auslosung einem Sprachkurs für kroatisch und polnisch unterziehen soll, sei angesichts der in BZÖ Kreisen verbreiteten Ignoranz gegenüber der zweiten Kärntner Landessprache Slowenisch eine scheinheilige Forderung, sagte heute SP-Kultursprecherin Nicole Cernic. Gäbe es in Kärnten diesbezüglich eine andere Geisteshaltung könnten mehr Kärntnerinnen und Kärntner Slowenisch und es wäre damit die Verständigung mit Kroaten und Polen wesentlich leichter.
Im Hinblick auf die Vernachlässigung der slowenischen Sprache verwies Cernic auch auf den kritikwürdigen Umstand, dass der Kulturreferent Jörg Haider in seinem jüngst erschienen Kulturmagazin "Kulturkristall" die Texte zwar in deutsch und italienisch drucken ließ, auf das slowenische jedoch, wohl aus politischem Kalkül verzichtete.
Dabei wäre es die Aufgabe des Kulturreferenten, den interkulturellen Austausch in den Vordergrund zu rücken und Kärntens Kulturveranstaltungen auch in unserem Nachbarland Slowenien zu präsentieren. In einem solchen Magazin das Slowenische einfach weg zu lassen ist wieder einmal der falsche Weg ", stellte Cernic abschließend fest. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Nikolaus Onitsch
Pressesprecher der SPÖ-Kärnten
10.-Oktober-Straße 28, 9020 Klagenfurt
Tel.: +43(0)463-577 88-76
Fax: +43(0)463-54 570
Mobil: +43(0)664-830 45 95
nikolaus.onitsch@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001