Industrie zu Energie- und Klimafonds: Schwerpunkt auf Forschung, Entwicklung, Technologie legen

IV-Vize-GS Koren: Begrüßen Beschluss über Projekte - Brauchen klaren Mehrwert durch Fonds und Fresh Money - Neue innovative Förderschienen schaffen

Wien (OTS) - (PdI) Die Industriellenvereinigung (IV) drängt auf eine schwerpunktmäßige Verwendung der Mittel des neuen Energie- und Klimafonds für Forschung und Entwicklung innovativer und energieeffizienter Technologie. "Wir begrüßen, dass aus den bereit gestellten 50 Millionen Euro für 2007 nun Projekte in Höhe von 45 Millionen beschlossen wurden. Die verbleibenden fünf Millionen Euro Fördergelder sollen daher noch heuer in F&E-Projekte fließen", fordert IV-Vize-Generalsekretär Mag. Peter Koren heute, Donnerstag. Angesichts der ambitionierten EU-Umwelt- und Energieziele sei die Entwicklung und Kommerzialisierung neuer Energieleittechnologien für eine nachhaltige Energiegewinnung und effizientere Energienutzung unerlässlich.

"Der nun vorgelegte Beschluss über die Projekte ist ein erster wichtiger Schritt, um den Fonds sichtbar zu machen. Allerdings gibt es einen deutlichen Verbesserungsbedarf hinsichtlich strategischer Ausrichtung, Transparenz und nachvollziehbarer Entscheidungsstrukturen", so Koren. Hier habe die nun etablierte Geschäftsführung die wesentlichen Aufgaben zu übernehmen. "Wir erwarten uns, dass es ihr gelingt, den Fonds als attraktives und eigenständiges Förderinstrument zu positionieren. Ziel muss sein, für 2008 und die Folgejahre einen klaren Mehrwert gegenüber den bestehenden Förderinstrumenten zu schaffen und der Fonds mit Fresh Money dotiert ist", betonte der IV-Vize-Generalsekretär.

Wesentlich sei dabei, "dass nicht nur bestehende Förderschienen aufgestockt, sondern zusätzlich neue innovative Schienen geschaffen werden. Wir gehen davon aus, dass nun rasch die strategische Ausrichtung mit entsprechenden Schwerpunkten und transparenten Kriterien für die einzelnen Programmlinien vorgelegt wird", so Koren. Daraus seien in Folge die Jahresprogramme abzuleiten. "Die Industrie braucht eine sichere Energieversorgung und einen sinnvollen, leistbaren und erreichbaren Klimaschutz. Daher müssen die Fondsmittel sehr gezielt eingesetzt werden, um sichtbar zur effizienten Energienutzung, Klimaschutz, Versorgungssicherheit und dem Ausbau österreichischer Technologieführerschaft beizutragen", betonte der IV-Vize-Generalsekretär.

Rückfragen & Kontakt:

IV-Newsroom
Tel.: (++43-1) 711 35-2306
Fax: (++43-1) 711 35-2313
info@iv-newsroom.at
http://www.iv-net.at/medien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPI0001