Königsberger-Ludwig: Freifahrt für Jugendliche in Qualifizierungsmaßnahmen des BASB

Ab 2008 Freifahrt für 2.500 junge Menschen mit Behinderung

Wien (SK) - Das Bundessozialamt bietet österreichweit eine Reihe von Qualifizierungsprojekten für Menschen mit Behinderung oder sozialpädagogischem Förderbedarf an. Ein Beispiel dafür ist das Projekt Quamut in Amstetten. Durch diese Qualifizierungsmaßnahmen wird den verstärkten Anforderungen am Arbeitsmarkt, insbesondere durch den technischen Fortschritt Rechnung getragen. "Besonders für Jugendliche mit sonderpädagogischem Förderbedarf sind diese Maßnahmen unabdingbar, um die Integrationschancen am Arbeitsmarkt zu erhöhen", sagte SPÖ-Abgeordnete Ulrike Königsberger-Ludwig Mittwoch gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. ****

Bereits im März 2007 hat Ulrike Königsberger-Ludwig auf eine rechtliche Lücke aufmerksam gemacht: Das Bundessozialamt bietet diesen Jugendlichen Qualifizierungsmaßnahmen an, um sie fit für den Arbeitsmarkt zu machen. Allerdings werden diese Jugendlichen nicht mit Lehrlingen gleichgesetzt und erhalten somit unter anderem auch keine Lehrlingsfreifahrt.

Für viele TeilnehmerInnen ist daher die Anfahrt (z.B. aus Waidhofen an der Ybbs - mit monatlichen Fahrtkosten von ca. 80 Euro) ein nicht unerheblicher Kostenfaktor. Insbesondere wenn man bedenkt, dass die derzeit 15 bei Quamut beschäftigten Jugendlichen für ihre Arbeit nur ein Taschengeld von rund 300 Euro erhalten.

Königsberger-Ludwig ist daher im Sinne dieser Jugendlichen an BM Kdolsky herangetreten. Mit einer einfachen Änderung im FLAG (Familienlastenausgleichsgesetz) hätte die Ministerin die Jugendlichen in die Lehrlingsfreifahrt mit einbeziehen und damit die Benachteiligung von ohnehin Benachteiligten beenden können. Doch das Anliegen ist bei ÖVP-Ministerin Kdolsky auf taube Ohren gestoßen.

Erfreulicherweise hat Sozialminister Erwin Buchinger aber mehr Verständnis für das Anliegen gezeigt und sich der Thematik angenommen. Buchinger hat daher Mittel in der Höhe von 360.000 Euro für freigemacht, aus denen die Teilnehmer und Teilnehmerinnen in Qualifizierungsprojekten ab 1.1.2008 eine Förderung analog zur Lehrlingsfreifahrt beziehen werden. Abgewickelt wird die Förderung über die Projektträger.

"Ein großer Schritt der große Auswirkungen für die betroffenen Jugendlichen haben wird", freut sich Königsberger-Ludwig für die Betroffenen. (Schluss) up/mp/mm

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0026