"KURIER"-Kommentar von Andrea Hodoschek: "Wer soll das bezahlen?"

Pension, Pflege, Gesundheitssystem - private Vorsorge überfordert.

Wien (OTS) - Der Staat wird das heutige Leistungsniveau in der Pensionsversicherung auf Dauer nicht aufrechterhalten können. Also sorgt der Bürger zusätzlich vor und spart brav für die private Zusatzpension an.
Der Staat wird die Pflege irgendwann nicht mehr aus öffentlichen Mitteln finanzieren können. Daher sollte der Bürger dafür ebenfalls privat vorsorgen und eine Pflegeversicherung abschließen.
Der Staat wird auch beim Gesundheitssystem Abstriche machen müssen. Weshalb der Bürger hohe Prämien in die private Krankenversicherung buttert, um auch in Zukunft Medikamente und Behandlungen zu bekommen, die der Staat dann nicht mehr finanzieren kann.
Die Zwei-Klassen-Gesellschaft im Gesundheitswesen gibt es heute ohnehin schon. Wer privat versichert ist, wird vom Herrn Primar eben rascher operiert als das einfache ASVG-Mitglied. So schön langsam stellt sich nur die Frage, ob sich der Bürger so viel private Vorsorge überhaupt noch leisten kann. Weil der Staat vom Bruttoeinkommen zu viel an Steuern herunterräumt. Das aber interessiert die Politik nicht.

Rückfragen & Kontakt:

KURIER
Ressort Wirtschaft
Tel: 0043-1/52100-2638
wirtschaft@kurier.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PKU0001