Kindesmisshandlung: Grüne fordern Ausweitung des Mutter-Kind-Passes

Zwerschitz: Laufende Untersuchungen helfen bei Prävention

Wien (OTS) - "Zur Prävention bei Gewalt gegen Kindern tragen auch laufende ärztliche Untersuchungen bei. Wir fordern daher ein umgehendes Schließen der Lücke zwischen den Mutter-Kind-Pass- und den schulärztlichen Untersuchungen", erklärte die Jugendsprecherin der Grünen, Barbara Zwerschitz. Die Grünen brachten dazu heute einen entsprechenden Entschließungsantrag im Nationalrat ein. "Die Regierung soll geeignete Maßnahmen ergreifen, um die Lücke zu schließen und flächendeckend jährliche Untersuchungen aller Kinder zu gewährleisten. Denn offensichtliche Misshandlungen können auch dadurch erkannt werden", so Zwerschitz.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0004