SJ zu Fuhrmann: Ohne eigene Meinung nickt es sich leichter!

Wien (SK) - Ein eigenartiges Demokratie- und Politikverständnis attestiert Wolfgang Moitzi, geschäftsführender Vorsitzender der Sozialistischen Jugend (SJ) Österreich, JVP-Chefin Silvia Fuhrmann. "Unsere heutige Aktion vor dem Parlament beweist nur eines, nämlich dass die SJ für ihre eigenen Positionen eintritt, auch wenn sich diese von denen der SPÖ unterscheiden. Das ist gelebte Demokratie und unterstreicht die Glaubwürdigkeit einer politischen Jugendorganisation", so Moitzi am Mittwoch gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. ****

Genau diese Glaubwürdigkeit spricht Moitzi Fuhrmann und der JVP ab: "Ohne eigene Meinung nickt es sich eben leichter. Die JVP hat jahrelang zur Wahlaltersenkung den Mund gehalten oder diese abgelehnt, weil das ÖVP-Parteisekretariat die Leine kurz gehalten hat. Als Wählen mit 16 dann beschlossene Sache war, konnte die ÖVP-Jugendorganisation nicht schnell genug auf den Zug aufspringen, um sich die Lorbeeren der Arbeit anderer unter den Nagel zu reißen. Das ist nicht nur unglaubwürdig, sondern auch heuchlerisch." (Schluss) gd/mp

Rückfragehinweis: SJÖ, Wolfdietrich Hansen, 01 523 41 23 oder 0699 19 15 48 04, http://www.sjoe.at

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0004