Umweltminister Josef Pröll begrüßt NOVA - Einigung im Ministerrat

Nach Beimischung von Biosprit wichtiger weiterer Schritt im Verkehrsbereich

Wien (OTS) - Nach der Einführung der Beimischung von Biotreibstoffen ist nun mit dem Ökologisierungsgesetz eine weitere wichtige Maßnahme auf den Weg gebracht worden, um die dramatische CO2-Entwicklung im Straßenverkehr einzubremsen. Das sagte Umweltminister Josef Pröll heute, im Anschluß an den Ministerrat.

Nach dem Motto "ökologisch Steuern durch Steuern" bekommen ab 1. Juli 2008 neuzugelassene PKW einen Bonus von 300 Euro mit einem CO2-Ausstoß unter 120 g/km und einen 200 Euro Bonus unter bestimmten NOx-Grenzwerten. Möglich sei also ein Bonus bis zu 500 Euro. Für alternativ betriebene Fahrzeuge - Hybrid, Bioethanol, Methan, Wasserstoff oder Flüssiggas - gibt es generellen Bonus von 500 Euro. Für neuzugelassene PKW mit einem CO2-Ausstoß von über 180 g/km wird ab 1. Juli 2008 ein Malus berechnet, der bei 25 Euro pro Gramm über Grenzwert, liegt. Ab 1. Jänner 2010 wird dieser Wert auf 160 Gramm verschärft.

Im Straßenverkehr und vor allem bei PKW seien die größten Steigerungsraten was CO2 Emissionen betrifft - nämlich 91,6 Prozent -seit 1990 zu verzeichnen, so Pröll weiter. Es ist hoch an der Zeit, dass alle an einem Strang ziehen und hier spürbare Maßnahmen setzen. Der Umweltminister rechnet mit einem ähnlichen deutlichen Lenkeffekt wie bei Einführung des Bonus-Malus-Systems bei Dieselpartikelfiltern im Jahr 2005. "Durch unser Bonus/Malus System ist der Anteil der Fahrzeuge mit Partikelfilter von 6 auf 80 Prozent gestiegen. Der Erfolg dieses Instruments ist damit erwiesen" so Pröll abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Lebensministerium
Pressestelle
Tel.: (++43-1) 71100 DW 6703, DW 6823

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0001