Lichtenecker zu CO2-Steuer: Nächster Versager beim Klimaschutz

"Motto beim Klimaschutz lautet: Verzögern, verschleppen, verschlafen"

Wien (OTS) - "Verzögern, verschleppen, verschlafen. Das ist das Motto dieser Regierung beim Klimaschutz und die Änderungen bei der Besteuerung von Spritfressern sind ein weiterer Beweis dafür", erklärt die Umweltsprecherin der Grünen, Ruperta Lichtenecker zu Berichten über Entschärfungen bei der geplanten Strafsteuer. "Jährlich gibt es in Österreich 300.000 Auto-Neukäufe. Hier muss endlich gehandelt werden. 180g CO2-Ausstoss als Grenze einzuführen, ist kein Signal. Wir brauchen deutliche Maßnahmen in diesen Zeiten. Österreich ist Schlusslicht beim Klimaschutz und die Regierung tut nichts, um das zu ändern. Dies ist grob fahrlässig und gegen den Willen der BürgerInnen. 69% wünschen sich nach einer jüngsten Umfrage des Nachrichtenmagazins ‚profil’ die Besteuerung von spritintensive PKW."

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0001