WESTENTHALER fordert Finanzoffenlegung aller Krankenkassen!

Pleitefiasko der Krankenkassen durch gescheiterte rot-schwarze Politgünstlinge - Steuerzahler müssen blechen

Wien (OTS) - Nachdem bekannt wurde, dass nach der Wiener Gebietskrankenkasse jetzt auch die Niederösterreichische Krankenkasse vor der Pleite steht, forderte heute BZÖ-Chef Klubobmann Peter Westenthaler die detaillierte Offenlegung der Finanzgebarung aller österreichischen Krankenkassen. "Es ist ein unglaublicher Skandal, dass die rot-schwarze Regierung die Krankenversicherungsbeiträge erhöht hat und somit alle Österreicher massiv belastet, aber gleichzeitig trotz der Erhöhungen eine nach der anderen Krankenkasse ihre Pleite bekannt gibt", kritisierte Westenthaler.

Das Gesundheitssystem komme unter großkoalitionärer Führung immer mehr ins Wanken, auch vor dem Hintergrund, "dass die Regierung abnickend zur Kenntnis nimmt, dass mittels einer EU-Richtlinie jeder EU-Bürger Österreichs Gesundheitsleistungen in Anspruch nehmen kann, aber dafür nur den Preis des Heimatlandes bezahlen muss. Hier ist das nächste Chaos vorprogrammiert", so der BZÖ-Chef.

Neben der Finanzoffenlegung fordert das BZÖ eine Überprüfung und einen Kontrolle der Krankenkassenfinanzen durch ein unabhängiges, namhaftes Finanzprüfungsunternehmen. "Die rot-schwarzen Politfunktionäre in den Krankenkassen haben gänzlich versagt. Die Regierung scheitert immer mehr am Gesundheitswesen und setzte keine entscheidendes Schritte, außer die Österreicherinnen und Österreicher für das Fiasko blechen zu lassen", so Westenthaler abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0001