Darabos: Mit Ertl geht ein verdienter Offizier in Pension

Persönlicher Dank für die Führung des Bundesheeres in bewegten Umbruchszeiten

Wien (OTS) - =

Verteidigungsminister Norbert Darabos würdigt den
scheidenden Generalstabschef und Generalsekretär des Verteidigungsministeriums, General Roland Ertl, anlässlich seiner Pensionierung als "verdienten Offizier, der sein gesamtes aktives Arbeitsleben in den Dienst des Österreichischen Bundesheeres und der Republik Österreich gestellt hat." Mit Ertl scheide ein Offizier aus dem Dienst, der in seinem Denken und Handeln stets die positve Entwicklung des Bundesheeres an erste Stelle gestellt und das Wohl seiner Soldaten im Auge gehabt hat, so Darabos.

General Ertl hat das Bundesheer in einer Umbruchszeit geführt. Fiel doch in seine Amtszeit der Beginn und ein großer Teil der Umsetzung der Bundesheerreform. "Ich bin General Ertl auch persönlich dankbar für seine Loyalität. Er hat mich in meinen ersten Monaten als Minister in dieser für das Bundesheer nicht einfachen Zeiten stets unterstützt", drückt Verteidigungsminister Darabos seinen Dank aus. Und weiter: "Es ist maßgeblich sein Verdienst, dass wir mit der Bundesheerreform im Zeitplan und auf dem richtigen Weg sind."

Der Verteidigungsminister gibt sich überzeugt davon, dass General Ertl auch im Ruhestand weiterhin aktiv im Sinne des Österreichischen Bundesheeres bleiben werde. "General Ertl ist ein Soldat mit Leib und Seele. Er wird dem Bundesheer zu dessem Wohle auch in der Pension verbunden bleiben", so Darabos abschließend.

General Roland Ertl war 41 Jahre Soldat des Österreichischen Bundesheeres. Dabei hat er in zahlreichen Führungspositionen der Republik Österreich gewissenhaft und pflichtbewusst gedient. Unter anderem war Ertl Militärberater und Delegierter bei der ständigen Vertretung Österreichs bei der UNO, Stabschef der 6. Jägerbrigade und Militärkommandant von Salzburg. Seit 2002 nahm er die Position des höchsten Militär des Bundesheeres, des Generalstabschef, ein. Mit dem Auslaufen seines Vertrages am heutigen Tag geht er in Pension. Bis zur Bestellung eines neuen Generalstabschefs im Zuge der laufenden Zentralstellenreform in einigen Wochen übernimmt sein bisheriger Stellvertreter, Generalleutnant Edmund Entacher, die Funktion interimistisch. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung

Mag. Answer Lang
Pressesprecher des Verteidigungsministers
Tel: (01) 5200-20210
kbm.buero@bmlv.gv.at
oder
Presseabteilung
Tel: (01) 5200-20301
presse@bmlv.gv.at
http://www.bundesheer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0001