Gusenbauer: SPÖ-geführte Regierung investiert mehr als jemals zuvor in Bahn

Bundeskanzler und Infrastrukturminister bei Gala "170 Jahre Eisenbahn"

Wien (SK) - Nachdem über Jahrzehnte zuwenig in die Bahn investiert wurde, "investiert die SPÖ-geführte Regierung jetzt mehr als jemals zuvor in die Bahn", so Bundeskanzler Alfred Gusenbauer Freitagabend bei der Galaveranstaltung "170 Jahre Eisenbahn". "Die Bahn wird in Zukunft noch wichtiger als in der Vergangenheit sein", so Gusenbauer mit Verweis auf "die ganz zentrale Bedeutung der Schiene beim Klimaschutz". Auch Infrastrukturminister Werner Faymann betonte das "sehr engagierte Investitionsprogramm" der Regierung Gusenbauer und zeigte sich überzeugt, dass eine "wettbewerbsfähige und dienstleistungsorientierte Bahn eine ernsthafte und attraktive Alternative ist", der in Zeiten des Kampfes gegen den Klimawandel umso wesentlichere Bedeutung zukomme. Sowohl Gusenbauer als auch Faymann würdigten das Engagement der ÖBB-MitarbeiterInnen und sprachen für die wichtige Arbeit ihren Dank aus. ****

Die Österreichischen Bundesbahnen, die im ÖBB-Werk Simmering ihren 170. Geburtstag feierten, stünden vor enormen Herausforderungen, so Gusenbauer, der festhielt, dass es auch dank "hervorragend ausgebildeter MitarbeiterInnen" möglich sei, diese Herausforderungen anzunehmen. Es gelte, zu einer leistungsfähigen Bahn zu kommen - und dies sowohl im Güter- als auch im Personenverkehr, wo vor allem im Personennahverkehr mehr Menschen auf die Schiene gebracht werden müssten. Daher müssten die ÖBB "in eine Situation kommen, die es ermöglicht, sich im Fern- und Nahverkehr als attraktive und ökologisch schonende Alternative zu positionieren", so Gusenbauer. Hierzu trage die SPÖ-geführte Bundesregierung durch "mehr und schnellere Investitionen" wesentlich bei, bekräftigte der Bundeskanzler.

Gusenbauer sprach sich ferner für faire Wettbewerbsbedingungen zwischen Straße und Schiene aus. Vor diesem Hintergrund sei es eine der Hauptaufgaben der Regierung, dafür zu sorgen, "dass es bei der neuen Wegekostenrichtlinie zu einem Einschluss der Umweltkosten kommt", so Gusenbauer, der den "sehr vitalen Österreichischen Bundesbahnen ein herzliches Happy Birthday" wünschte.

Faymann - "Bahn wird wichtige Einrichtung der Zukunft sein"

Auch hinsichtlich des Klimaschutzes werde die Bahn "eine der wichtigsten Einrichtungen der Zukunft" sein, so Faymann in seiner Grußadresse. Die Bahn genieße zu Recht eine "große und positive Verankerung in der Bevölkerung", unterstrich der Infrastrukturminister, der betonte: "Wenn es gelingt, die Rahmenbedingungen mit den Anforderungen übereinzustimmen, dann hat die Bahn jene Zukunft, die sie verdient". Faymann erklärte zudem, dass es gelte, die Mobilität vor allem für PendlerInnen weiter zu steigern. Zusammen mit einer klaren Service-Orientierung und neuen Bahnhöfen trage dies dazu bei, die Bahn noch attraktiver zu machen, so der Infrastrukturminister.

Auch der Chef der Eisenbahnergewerkschaft, SPÖ-Nationalratsabgeordneter Wilhelm Haberzettl stellte sich mit besten Glückwünschen zum 170-Jahr-Jubiläum ein und bekräftigte, dass die Eisenbahnergewerkschaft zusammen mit den engagierten MitarbeiterInnen und ihrer Innovationsleistung wesentlichen Anteil an der positiven Entwicklung der ÖBB hätten. (Schluss) mb

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001