Kössl zum Kanzlerempfang: Wer hat die Einladungsliste erstellt?

Gästelisten werden nur auf ausdrücklichen Wunsch überprüft

Wien, 30. November 2007 (ÖVP-PK) „Wir verlangen Aufklärung darüber, wer diese Einladungsliste erstellt hat“, so ÖVP-Sicherheitssprecher Günter Kössl zum Empfang von Bundespräsident Fischer und Kanzler Gusenbauer, bei dem ein Terrorverdächtiger anwesend war. „Die Liste wurde vom Bundeskanzleramt erstellt, es drängt sich daher die Frage auf, warum diese Person überhaupt eingeladen wurde“, so der ÖVP-Sicherheitssprecher. Eine Überprüfung von Einladungslisten ist nicht gesetzlich vorgeschrieben. „Wie Innenminister Platter bereits festgestellt hat, wird diese nur auf ausdrücklichen Wunsch durchgeführt“, betont Kössl und abschließend:
„Im Nachhinein Schuldige im Innenministerium zu suchen, entbehrt daher jeglicher Grundlage.“ ****

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0008