Lunacek: EU soll auch Wahlbeobachter nach Georgien entsenden

Europäische Grüne: Ohne Medienfreiheit keine freien und fairen Wahlen am 5.Jänner

Wien (OTS) - "Die EU soll dringend WahlbeobachterInnen nach
Georgien entsenden," betonte Ulrike Lunacek, außenpolitische Sprecherin der Grünen, nach ihren heute in Tiflis mit einer Delegation der Europäischen Grünen (EGP) geführten Gesprächen mit Regierung, Opposition und internationalen Organisationen. "Der Dialog, den Adam Michnik im Auftrag der EU zum Thema Medienfreiheit -konkret geht es um die Wiederzulassung des Anfang November verbotenen TV-Senders Imedi - begonnen hat ist richtig und notwendig. Die EU muss sich jedoch noch stärker engagieren, wenn die Wahlen am 5.Jänner eine Chance haben sollen, frei und fair zu sein", so Lunacek, die auch Co-Vorsitzende der Europäischen Grünen Partei ist und sich auf Einladung der georgischen Grünen noch bis Montag in Tiflis befindet.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0007