PIRLS-Studie: HAUBNER: Sprache ist der Schlüssel zu Bildung und Chancen

Wien 2007-11-28 (OTS) - Die stellvertretende Klubobfrau des BZÖ Bildungssprecherin Ursula Haubner spricht sich angesichts der besorgniserregenden Ergebnisse der PIRLS-Studie dafür aus, "für alle Kinder ein kostenloses Bildungsjahr im Kindergarten zu verwirklichen. Alle Kinder haben ein Recht auf gleiche Zukunftschancen und Bildung", so Haubner, die angesichts der Lesestudie aber auch vor übertriebener Panikmache und Verunsicherung warnt. Das BZÖ fordere massive Verstärkungen im Bereich der Sprachförderung, "denn Sprache ist der wichtigste Schlüssel zur Bildung", so Haubner.

"Das BZÖ tritt deshalb für ein kostenloses Bildungsjahr im Kindergarten für alle Kinder ein. Gleiche Chancen für alle Kinder. Mit dem BZÖ-Modell würden Selektionen durch Schuldirektoren und bürokratische Hürden vermieden werden, die Eltern nicht belastet und unsere Kinder optimal auf ihren weiteren Lebensweg vorbereitet So besuchen laut Armutskonferenz bei den 4- bis 6 Jährigen Kinder armutsgefährdeter Eltern deutlich weniger in den Kindergarten (57%) als nicht-arme Kinder (75%)", bekräftigt Haubner.

Für das BZÖ sei die Schuleingangsphase besonders wichtig, um Kinder mit Sprachdefiziten und zum Erlernen der deutschen Sprache auch zu fördern. "Daher ist ein klares vorschulisches Angebot diesen Kindern anzubieten. Das kann ich aber derzeit nicht erkennen, denn das Vorschuljahr und das Schuleingangsjahr ist sehr nebulos im Regierungsprogramm angeführt", sagte Haubner und erinnert in diesem Zusammenhang an den BZÖ-Entschließungsantrag bezüglich der Erstellung eines nationalen Bildungsplanes zumindest für das letzte Kindergartenjahr mit dem Schwerpunkt auf Sprachförderung.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0006