Stummvoll: Molterer setzt mit Entlastungs-Milliarde für Unternehmen wichtigen Schritt

Bürokratieabbau ist win-win-Situation für alle Beteiligten

Wien, 28. November 2007 (ÖVP-PK) „Vizekanzler Finanzminister Molterer setzt mit der Entlastung der Unternehmen durch die Reduktion der Bürokratiekosten einen wichtigen und notwendigen Schritt“, unterstützt ÖVP-Finanzsprecher Dr. Günter Stummvoll das heute von Wilhelm Molterer in den Ministerrat eingebrachte Modell der „Entlastungsmilliarde für Wachstum und Beschäftigung“. Demnach sollen Unternehmen bis 2012 im Bereich der Bürokratiekosten um rund eine Milliarde Euro entlastet werden – das bedeutet eine Senkung um ein Viertel. Bis zum Frühjahr 2008 soll dazu jedes Ministerium die Meldeverpflichtungen und Vorschriften überarbeiten und vereinfachen. In Summe soll jedes Ressort 25 Prozent der Kosten einsparen. ****

„Ziel ist es, dass die notwendigen Informationen zu einer minimalen Kostenbelastung bereit gestellt werden“, so Stummvoll. „Mit diesem Modell wird Österreich zum Vorreiter in der Europäischen Union“, betont der ÖVP-Finanzsprecher, der im geplanten Bürokratieabbau eine „win-win-Situation für alle Beteiligten sieht. Sowohl die Unternehmen als auch die Ministerien profitieren“.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0007