55. Wintertagung: "Land- und Forstwirtschaft zwischen Markt und Politik - globale Herausforderungen und europäische Antworten"

4. bis 8. Februar 2008 an sechs verschiedenen Veranstaltungsorten in Wien, Hollabrunn, Gießhübl bei Amstetten, Hatzendorf und Aigen im Ennstal

Wien (OTS) - "Die Wintertagung des Ökosozialen Forums ist traditionell ein Fixpunkt für all jene, die sich fundiert über aktuelle Entwicklungen in Agrarpolitik, Agrarhandel und landwirtschaftlicher Praxis informieren wollen. Die nächste Wintertagung, die vom 4. bis 8. Februar 2008 stattfinden wird, steht unter dem Generalthema ,Land- und Forstwirtschaft zwischen Markt und Politik - globale Herausforderungen und europäische Antworten’", so der Präsident des Ökosozialen Forums, Franz Fischler. "Zahlreiche renommierte Experten aus den Bereichen Wissenschaft und Wirtschaft werden sich mit den hoch brisanten Tendenzen im globalen Agrarhandel und den europäischen Antworten auf kommende Entwicklungen auseinandersetzen. Darum steht auch der erste Veranstaltungstag an der Universität Wien ganz im Zeichen der zunehmend internationalisierten agrarischen Märkte", betont der geschäftsführende Präsident des Ökosozialen Forums Österreich und Vorsitzende der Wintertagung, Landesrat Josef Plank.

Die Wintertagung 2008 wird - wie in den vergangenen Jahren - an mehreren Veranstaltungsorten durchgeführt:

  • Der Tag der Agrarpolitik an der Universität Wien steht im Zeichen der globalen Agrarmärkte und der europäischen Agrarpolitik. Der Nachmittag wird - ebenfalls an der Universität Wien - die Klimarelevanz biogener Treibstoffe beleuchten.
  • Der Forsttag wird am Standort des Bundesforschungs- und Ausbildungszentrums für Wald, Naturgefahren und Landschaft (BFW) in Mariabrunn stattfinden und ist dem Thema "Mitteleuropas Holz auf dem globalen Markt" gewidmet.
  • Der Ackerbautag ist wie gewohnt im Stadtsaal Hollabrunn zu Gast. Fachleute und Praktiker werden über Märkte für Ölsaaten, Mais und Getreide, Bio-Landbau und praxisrelevante Fragen der Produktion referieren und diskutieren.
  • Belange der Schweineproduktion werden an der Landwirtschaftlichen Fachschule Gießhübl bei Amstetten erörtert. Schweinemärkte, Produktionskosten, die Schweineproduktion in Österreich, produktionstechnische Fragen sowie Aspekte der Tiergesundheit stehen im Mittelpunkt des Programms.
  • Mit dem Geflügelproduktionstag ist die Wintertagung wieder in der Land- und forstwirtschaftlichen Fachschule Hatzendorf zu Gast und widmet sich den massiv gestiegenen Futtermittelkosten und künftigen Szenarien, der Preisgestaltung am Eier- und Geflügelmarkt sowie Fragen der Tiergesundheit.
  • Bereits Tradition haben die Grünland- und Viehwirtschaftstage, die im kommenden Jahr zum 14. Mal in der Puttererseehalle in Aigen im Ennstal durchgeführt werden. Dabei werden u. a. die Themen Milch- und Rinderwirtschaft, erneuerbare Energie sowie Waldwirtschaft aufgegriffen. Anmeldungen für die Grünland- und Viehwirtschaftstage sind direkt an das Lehr- und Forschungszentrum für Land- und Forstwirtschaft

Raumberg-Gumpenstein, Univ.-Doz. Dr. Karl Buchgraber, A-8952 Irdning, Internet: www.raumberg-gumpenstein.at (Online-Anmeldung) zu richten.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Michaela Hickersberger, Ökosoziales Forum Österreich
Franz Josefs-Kai 13, 1010 Wien
Tel.: 01/533 07 97-29, Fax: 01/533 07 97-90
hickersbergerr@oesfo.at , Internet: www.oesfo.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BMV0001