Nowohradsky: Buchinger betreibt massive Verunsicherung der sozial Schwächeren

Keine Vermögensgrenze in Niederösterreich

St. Pölten (NÖI) - "Der einzige der hier einen Zick-Zack-Kurs fährt ist der Herr Sozialminister selbst. Damit betreibt er eine massive Verunsicherung der sozial Schwächeren in diesem Land. Das ist eines Sozialministers unwürdig und soziale Kälte pur! Erst stimmt er einer Aufhebung der Vermögensgrenzen zu, dann will er im Handumdrehen wieder nichts davon wissen und sich die Sache mal ein Jahr lang anschauen und dann entscheiden. Das kommt mit uns nicht infrage!", sagt VP-Sozialsprecher LAbg. Herbert Nowohradsky zu den heutigen Aussagen von SP-Minister Buchinger.

Auch die Forderung nach einer Verlängerung der Pflege-Amnestie erneuert der Sozialsprecher: "Alles andere wäre eine weitere Verunsicherung der Menschen"

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich
Öffentlichkeitsarbeit

Mag. Philipp Maderthaner
Tel: 02742/9020 DW 151
Mob: 0664/4121478
philipp.maderthaner@vpnoe.at
www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0004