Schülerunion: Kaufmann: LH Burgstaller verweigert Unterstützung der Kampagne 'Blauäugigkeit‘

Gf. Landesschulratspräsident Mag. Herbert Gimpl unterschreibt

Wien, 27. November 2007 (OTS) - Bundesobfrau Martina Kaufmann und Landesobmann Asdin El Habbassi baten beim heutigen Schulsprechertreffen die anwesenden Politiker um ihre Unterschrift für die gemeinsame Bewältigung von Gewalt an Schulen. Der gf. Landesschulratspräsident Mag. Herbert Gimpl unterzeichnete ohne zu zögern, Landeshauptfrau Gabi Burgstaller verweigerte jedoch die Unterschrift.

"Ich kann nicht verstehen, warum Landeshauptfrau Burgstaller nicht unterschreibt, alle Politikerinnen und Politiker sollen sich dem Thema 'Gewalt an der Schule' annehmen, keiner darf wegschauen. Gerade unsere Forderungen nach Mediation an Schulen und Einzelcoachings in den Klassen kann nur mit breiter Unterstützung umgesetzt werden", äußert Martina Kaufmann, Bundesobfrau der Österreichischen Schülerunion, ihr Unverständnis.

"Als Vertreter der Salzburger Schülerunion freue ich mich, dass Herr Gimpl sich bereit erklärt hat, diese Aktion zu unterstützen. Es ist zu unterstreichen, dass dieses Thema nicht parteipolitisch behandelt werden, sondern allen ein wichtiges Anliegen sein sollte", so Landesobmann Asdin El Habbassi.

Rückfragen & Kontakt:

Asdin El Habbassi; Landesobmann der Salzburger Schülerunion; Tel.: 0676/888 75 500; mailto: asdin.elhabbassi@sasu.at; www.sasu.at

Martina Kaufmann, Bundesobfrau der Österreichischen Schülerunion, Tel.: 0676/888 75 100, martina.kaufmann@schuelerunion.at; www.schuelerunion.at; bzw.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVN0001