Buchinger erfreut über Sozialpaketeinigung im Sozialausschuss

Wien (OTS) - =

Sehr erfreut zeigte sich Sozialminister Erwin
Buchinger über die heutige Einigung über das Sozial-Paket im Sozialausschuss des Parlaments. Damit stehe der Umsetzung der Rezeptgebührendeckelung und den Verbesserungen bei den freien Dienstnehmern nichts mehr im Wege, so Buchinger. "Es ist gut, dass freie Dienstnehmer in Zukunft nun, wie alle anderen Arbeitnehmer auch, ab dem vierten Tag der Arbeitsunfähigkeit Krankengeld beziehen können", betonte Buchinger. ****

Darüber hinaus soll bei freien Dienstnehmern das Wochengeld nicht mehr in Form eines Fixbetrags ausbezahlt, sondern nach dem tatsächlichen Einkommen berechnet werden. Eine weitere Verbesserung für freie Dienstnehmer bringe überdies deren Einbeziehung in die Arbeitslosenversicherung und die betriebliche Mitarbeitervorsorge -in die Abfertigung neu.

Abgesehen von den Verbesserungen für die freien Dienstnehmer konnte mit der Rezeptgebührendeckelung von zwei Prozent des Nettoeinkommens eine weitere wichtige sozialpolitische Maßnahme umgesetzt werden, so Buchinger. Davon seien immerhin 300.000 Personen betroffen, in erster Linie chronisch Kranke und ältere Menschen.

Besonders erfreulich sei auch, dass der Bund den fiktiven Dienstnehmeranteil von PensionistInnen übernehmen wird. Dies ist gemeinsam mit der Anhebung der Krankenversicherungsbeiträge um 0,15 Prozent ein wichtiger finanzieller Ausgleich für die finanziell angeschlagenen Krankenkassen, so der Sozialminister. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Soziales und Konsumentenschutz
Dr. Gisela Kirchler-Lidy
Pressesprecherin des Sozialministers
Tel. (01) 71100-2249
gisela.kirchler@bmsk.gv.at
www.bmsk.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSO0001