Rekord bei Häupls Versteigerung für Licht ins Dunkel

Wien (OTS) - Einen Scheck in der Höhe von 220.000 Euro überreichte gestern Abend Wiens Bürgermeister Dr. Michael Häupl an den Leiter der Aktion Licht ins Dunkel, Jörg Ruminak. Die Spende hat das Vorjahrsergebnis um 20.000 Euro übertroffen und war über eine atemberaubende Versteigerung von Weinen und Kunstwerken zustande gekommen.

Bürgermeister Häupl eröffnete die Charity-Show im Festsaal des Wiener Rathauses mit einem Ankick. Vizebürgermeisterin Laska schoss einen EURO-2008-Fußball auf die Bühne und Häupl verwandelte den Ball in einen Spendenerlös in der Höhe von 5.000 EURO. Und dann ging es Schlag auf Schlag. 50 Flaschen Mephisto(Weingut Christ) erbrachten 6.500 Euro und 50 Flaschen Eichkogel 05 Cuvee (Weingut A.Kollwentz) 5.000 Euro. Dann folgten 50 Fl. Weißburgunder Smaragd (Rudi Pichler/Wösendorf), 50 Fl. Hochrain Riesling Smaragd (Weingut Hirtzberger/Spitz), 50 Fl. Frauenkirchner Heideboden 05 (Umathum) und 50 Fl. Wiener Trilogie 05 (Wieninger). Zwischendurch kamen ein Winzerfest auf dem Nußberg und ein "pannonischer Abend" im Hause Kracher/Illmitz unter den Hammer. Gleich darauf pries Auktionator Martin Suppan 50 Fl. Maurerberg Gemischter Satz 06 (Weingut Edlmoser/Wien 23) und 50 Fl. Shiraz 2005(Erich Scheiblhofer/Andau) an. Ein Kochseminar für 10 Personen mit Ewald Plachutta brachte 10.000 Euro, 50 Fl. Antares 05 Grand Reserve(Zahel/Wien 23) und 50 Fl. Weißburgunder Seidenhaus 06 (Cobenzl/Wien 19) jeweils 7.000 Euro. Für das Lot Nummer 17, eine Degustation mit Bürgermeister Häupl und ein Abendessen für 10 Personen (zubereitet von Starkoch Reinhard Gerer), wurden 44.000 Euro gespendet. Ein "Lobmeyr-Service 1865" erbrachte 8.000 Euro.
Noch stärker als im Vorjahr setzte das Fest im Rathaus kulturelle Akzente: Den musikalischen Rahmen boten die Wiener Sängerknaben, von denen es auch ein Exklusivkonzert für 100 Personen zu ersteigern gab. Aber auch die Originalgrafiken der Flaschenetiketten wurden vorgestellt und wechselten mit den edlen Tropfen ihren Besitzer. Die Kunstwerke entstammen den Ateliers von Isabel Warner, Fabio Zolly, Claudius Schöner, Günter Gelbmann, Alexandra Hertz, Judith Schimany, Stoimen Stoilov, Heribert Mader und Dina Larot.

Rückfragen & Kontakt:

Reinhardt Badegruber
Öffentlichkeitsarbeit ORF Wien
Argentinierstraße 30a
Tel. 01/502 01/18152
reinhardt.badegruber@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WOA0001