BZÖ-Petzner: Präsident Pacher ist eben kein Patriot, sondern mehr EU-Chaot!

Mangelndes Demokratieverständnis des Wirtschaftskammerpräsidenten

Klagenfurt (OTS) - "Ich habe von jemandem, der unsere Autobahnschilder slowenisch beschriften will und der uns Kärntner durch die Blume als arbeitsscheu bezeichnet gar nicht erwartet, dass er ein aufrechter Patriot ist, sondern sich mehr den Brüsseler EU-Chaoten zugehörig fühlt." Das sagt der geschäftsführende BZÖ-Landesparteiobmann Stefan Petzner in einer Reaktion auf die Kritik der Wirtschaftskammer und dessen Präsidenten an der Kampagne "Wir Patrioten gegen die EU-Chaoten".

"Wenn man sich das gigantischen Ausmaß an Korruption, Misswirtschaft und Verschwendung in Brüssel ansieht, dann kann man zu recht von Chaoten sprechen", verteidigte der geschäftsführende Obmann seinen Slogan und führte als Beispiel an, dass in Brüssel alleine im Jahr 2006 1,1 Milliarden Euro Steuergelder durch Schlamperei und Korruption verschwunden sind.

Das Eintreten für direkte Demokratie und Mitbestimmung des Volkes als "größten Schwachsinn eines Bundeslandes" zu benennen, sei zudem bezeichnend für das mangelnde Demokratieverständnis des Wirtschaftskammerpräsidenten, so Petzner. "Die Antwort darauf ist, dass wir in nur zehn Tagen über 5000 Unterschriften für eine Volksbefragung über den EU-Reformvertrag gesammelt haben", sagt der geschäftsführende Parteiobmann abschließend.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten-BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZK0001