Neue Ausstellung: "Die Korngolds" im Jüdischen Museum

Von 28. November bis 18. Mai 2008

Wien (OTS) - Das Jüdische Museum (1., Dorotheergasse 11) zeigt ab Mittwoch, 28. November, die Ausstellung "Die Korngolds. Klischee, Kritik und Komposition". Die Schau zeichnet das Leben dieser Wiener Musiker-Dynastie nach. Vater Julius Korngold war einer der gefürchtetsten Musikkritiker seiner Zeit. Sein Sohn Erich Wolfgang hingegen war ein musikalisches Wunderkind, das oft mit Mozart verglichen wurde. Die Ausstellung stellt vor dem Hintergrund der Vater-Sohn-Beziehung die wichtigsten Schaffensperioden von E. W. Korngold dar.

Hörstationen und Filmausschnitte

Den Kuratoren Michael Haas und Michaela Feuerstein-Prasser war es wichtig, nicht ausschließlich E.W. Korngolds Hollywood-Karriere ins Zentrum zu stellen. Die "einerseits geniale, andererseits liebenswürdige Familie Korngold", so Haas, soll hingegen näher thematisiert werden. Hörstationen mit Ausschnitten aus Korngolds Musik und Filmausschnitte beleuchten seine größten Erfolge und ermöglichen eine Annäherung an den privaten Korngold im Kreis seiner Familie und seiner Freunde. Der Besucher sieht von wichtigen Eckdaten zur Familie über Bühnenszenarien bis hin zu einer Kaffeehaus-Installation interessante Exponate, teilweise sogar aus bisher unveröffentlichtem Privatbesitz. Der letzte der insgesamt acht Räume lädt zum Verweilen ein. In einer Art Wohnzimmer, kann man in Ruhe im Ausstellungskatalog, der inklusive CD um EUR 19,90 erhältlich ist, schmökern.
Das Jüdische Museum ist Sonntag bis Freitag von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Der Eintritt beläuft sich auf EUR 6,50, ermäßigt EUR 4.

Rahmenprogramm zur Ausstellung

Am Mittwoch, 5. Dezember, gibt es um 18:30 Uhr einen Vortrag von Dr. Christian Heindl unter dem Titel "Glück, wie es geschah" über die Korngolds in Wien 1982 - 2007 mit Tonbeispielen und Filmausschnitten.

Ein Konzert "Vom Trio zum Sextett" wird am Sonntag, 16. Dezember, um 18:30 Uhr geboten. Peter Matzka, Anna Harvey-Nagl (Violine), Lena Frankhauser, Petra Ackermann (Bratsche), Reinhard Latzko und Erich Oskar Huetter (Violoncello) spielen Stücke von Erich Wolfgang Korngold, Dimitri Schostakowitsch und Franz Schubert. Der Eintritt zu beiden Veranstaltungen ist frei.

Weitere Termine und nähere Informationen zur Ausstellung auch im Internet unter www.jmw.at.

Am 29. November - Gala im Konzerthaus

Den Höhepunkt des Korngold-Festivals im Konzertbereich bildet eine große Gala der Filmmusik im Konzerthaus am 29. November. Das Radio-Symphonieorchester Wien spielt unter der Leitung von Hollywoods Filmmusikspezialisten John Mauceri Auszüge von Korngolds Kompositionen aus dem Goldenen Zeitalter der Filmmetropole, darunter auch die Uraufführung der ursprünglichen Fassung der Suite zu "Robin Hood". Filmdekorationen, Lichteffekte und Bildprojektionen auf Großleinwand komplettieren den Abend im Zeichen Korngolds und Hollywoods.

rk-Fotoservice: www.wien.gv.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) red

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Alfred Stalzer
Mediensprecher
Jüdisches Museum Wien
Tel.: +43 1 505 31 00
Fax: +43 1 505 31 10
Mobil: +43664 506 49 00
E-Mail: alfred.stalzer@aon.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0022