Broukal zu Studienförderung: Minister Hahn sollte Planungshorizont ausweiten

Wien (SK) - "Eine finanzielle Vereinbarung der Koalition in Zusammenhang mit der Studienförderung, die über das Jahr 2008 hinaus reicht, kenne ich nicht. Falls es so eine Vereinbarung doch geben sollte, ist Minister Hahn herzlich eingeladen sie offen zu legen", erklärte SPÖ-Wissenschaftssprecher Josef Broukal in Reaktion auf Bundesminister Hahns Aussagen gegenüber der APA. Broukal weiter: "Was es jedoch mit Sicherheit gibt, ist der Unwille der ÖVP den Studierenden unter die Arme zu greifen." Dass sich die ÖVP weigere, den Studierenden und deren Eltern zumindest die Geldentwertung abzugelten, sei ein "starkes Stück". Verwundert zeigte sich Broukal über Hahns Unwillen, über die Studienförderung des Jahres 2009 zu sprechen: "Ich weiß ja nicht, welchen Planungshorizont der Minister hat. Mir jedenfalls erscheint das Jahr 2009 bereits recht nahe." **** (Schluss) ah/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0007