Diskussionsabend mit kulturellem Rahmenprogramm am 29. November 2007, 18 - 22 Uhr, Diplomatische Akadamie Wien

Wien (OTS) - Der Konflikt spielt in der Kunst eine zentrale Rolle
- an und aus ihm entwickeln viele Künstler ihr Schaffen, beziehen ihre Inspiration. Kulturelle Entwicklung schließlich bezieht ihre Impulse aus dem Spannungsfeld gegensätzlicher Interessen.

Hat Mediation als professionelle Konfliktbearbeitungs- und -bewältigungsmethode hier überhaupt eine Aufgabe - und wenn ja, wie gestaltet sich selbige? Diese und weitere Fragen beleuchtet und diskutiert eine prominent besetzte Runde am 29. November in der Diplomatischen Akademie, darunter Botschafter Dr. Emil Brix, Mag.a Marlen Schachinger, MMag. Michael Fuchs und em. Univ.-Prof. Dr. Klaus Zapotoczky.

Einen weiteren Höhepunkt des Abends bildet die Lesung von Kurzgeschichten der Gewinner des vom icbm ausgeschriebenen Literaturwettbewerbs "Konflikt als Chance" durch den Salzburger Schauspieler und Regisseur Werner Friedl. Die anschließende Preisverleihung wird der Hausherr und Präsident des Internationalen P.E.N., Botschafter Dr. Jiri Grusa, vornehmen.

Isabella von Saltarello und Dr. Paul Dobretsberger sorgen für musikalische Erlebnisse.

Der Abend verspricht eine Kombination aus geistigem und emotionellem Vergnügen, zu dem wir Sie hiermit herzlich einladen möchten.

Genießen und diskutieren Sie mit!

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für europäische
und internationale Angelegenheiten
Kulturpolitsche Sektion
Bot. Dr. Emil Brix
Tel.: ++43 (0) 50 1150-3563
sektionv@bmeia.gv.at
http://www.aussenministerium.at
http://www.bmeia.gv.at

ICBM
Dr. Christa Zuberbühler
MBA MSc
Tel: ++43 (0) 676/407 46 90
http://www.icbm.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0002