BM Schmied überreicht Österreichisches Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst an Galeristin Ursula Krinzinger

Wien (OTS) - Die Wiener Galeristin und Kunsthändlerin Ursula Krinzinger erhält heute Nachmittag von Kulturministerin Claudia Schmied für ihre besonderen Verdienste um die Förderung zeitgenössischer österreichischer und internationaler Kunst das Österreichische Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst überreicht. Die Laudationes halten Robert Fleck und Peter Weiermair.

Die gebürtige Bregenzerin studierte Kunstgeschichte und Archäologie und erwarb Dolmetsch-Diplome in Englisch und Französisch. 1971 eröffnete sie die erste Galerie Krinzinger in Bregenz. Ein Jahr später folgte eine Niederlassung in Innsbruck, die bis 1993 bestand. Seit 1986 ist Ursula Krinzinger mit ihrer Galerie in der Seilerstätte auch in Wien vertreten und leistet mit der Gründung der Edition Krinzinger intensives Lobbying für zeitgenössische Kunst. So stellt sie immer wieder Ausstellungen mit Werken von Bruno Gironcoli, Hermann Nitsch, Christian Ludwig Attersee und Arnulf Rainer zusammen und machte Künstler wie Siegfried Anzinger, Hubert Schmalix und Alois Mosbacher einer breiteren Öffentlichkeit bekannt.

In der österreichischen Galerien-Szene verbindet man mit dem Namen Krinzinger vor allem die Avantgarde der 60er und 70er Jahre und Namen wie Schwarzkogler, Brus sowie die "Neue wilde Malerei". Als eine der engagiertesten österreichischen Lobbyistinnen für zeitgenössische Kunst ist und war Ursula Krinzinger immer weit über die Grenzen Österreichs hinaus am internationalen Markt für österreichische Kunst tätig. Sie engagierte sich für österreichische Nachwuchskünstler wie Eva Schlegel, Martin Walde und Peter Kogler und konfrontierte in ihrem Galerieprogramm österreichische Gegenwartskunst mit wichtigen internationalen Tendenzen wie Marcel Duchamp, Chris Burden, Paul McCarthy, Mike Kelley, Raymond Pettibon und anderen.

Ursula Krinzinger, die u.a. bereits mit dem Silbernen Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien ausgezeichnet und in Frankreich zum Chevalier de l’Ordre des Arts et des Lettres ernannt wurde, ist selbst seit vielen Jahren in den Beiräten der bedeutendsten internationalen Kunstmessen tätig und nimmt mit ihrer Galerie regelmäßig an den wichtigsten Kunstmessen im In- und Ausland teil.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur
Öffentlichkeitsarbeit/cb
Tel.: (++43-1) 53 120-5153

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MUK0001