SPÖ Bauern NÖ / Etzenberger: "Der ländliche Raum muss leben"

Zielsetzungen für die nächsten Monate wurden formuliert

St. Pölten (OTS) - "Die Bauern in Niederösterreich müssen eine gesicherte Zukunft haben", erklärt der Vorsitzende der SPÖ Bauern NÖ, LKR Josef Etzenberger.

Zahlreiche TeilnehmerInnen folgten der Einladung zur Landesvorstandssitzung der SPÖ NÖ Bauern nach Ziersdorf. Nach der Präsentation der "Agenda für ein soziales Niederösterreich" durch SPÖ NÖ LGF Dr. Josef Leitner berichtete Etzenberger über den "Gesundheitscheck", dem die GAP (Gemeinsame Agrarpolitik)-Reform unterzogen werden soll - "dieser wird die Weichen für die zukünftige EU-Agrarpolitik stellen, doch der zuständige Bundesminister Josef Pröll blockiert Änderungen in der gemeinsamen Agrarpolitik", stellt Etzenberger fest. Zudem müsse es eine Entbürokratisierung bei den Förderungen geben: "Die Programme werden immer komplizierter und die Bauern müssen auf ihr Geld warten - das muss schnellstens geändert werden." Außerdem übte der Landesvorsitzende Kritik am neuen ÖPUL (Österreichisches Programm für die Entwicklung des ländlichen Raumes): "Bei der Auszahlung der Prämien im Dezember werden die Bauern merken, wie viel sie an Ausgleichszahlungen verlieren -nämlich durchschnittlich 20 Prozent. Hier ist der Landwirtschaftsminister gefordert, Lösungen zu finden", so Etzenberger energisch.

Die Ziele für die nächsten Monate, die von den Delegierten erarbeitet wurden, lassen sich in drei Hauptthemen gliedern: Die Weiterentwicklung des Betriebsprämienmodells, die Modernisierung der Marktstützungsinstrumente sowie Maßnahmen in den Bereichen Klimawandel, Bioenergie und Wassermanagement.
"Die Landtagswahl im Frühjahr 2008 ist der Dreh- und Angelpunkt in den kommenden Monaten. Wir wollen kräftig dazu beitragen, dass LHStv. Heidemaria Onodi und ihr Regierungsteam auch zukünftig dafür sorgen werden, dass der ländliche Raum lebt und die Bauern in Niederösterreich als Garant für eine nachhaltige und ökologische Landwirtschaft ihren Lebensraum finden", so Etzenberger abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Bauern NÖ
Josef Etzenberger
Tel.: 02742/2255-180
Mobil: 0664/264 21 03
josef.etzenberger@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0003