Webcast von Liberty Alliance am 29. November: Überblick über Nutzen des Identity Assurance Frameworks für Verbraucher und Unternehmen

San Francisco, November 27 (ots/PRNewswire) - - Auf der öffentlichen Veranstaltung soll deutlich werden, wie das Identity Assurance Framework von Liberty die Verfügbarkeit von Identitätsdiensten mit der Kundennachfrage nach vollständig kompatiblen und vertrauenswürdigen Diensten verbinden kann.

Liberty Alliance, das globale Identitätskonsortium, das daran arbeitet, das Internet für Verbraucher, staatliche Stellen und Unternehmen weltweit vertrauenswürdiger zu gestalten, gab heute bekannt, dass die Initiative am 29. November um 08:00 Uhr Ortszeit US-Pazifikküste einen Webcast mit dem Titel "Identity Assurance Framework: Advancing the Marketplace" (Ein Rahmenwerk für die Identitätssicherung: Wie Handelsbedingungen verbessert werden können) ausstrahlen wird. Der IAF-Rahmen (Identity Assurance Framework) wurde von der IAEG-Expertengruppe (Liberty Alliance Identity Assurance Expert Group) unter Beteiligung führender Finanzdienstleister, staatlicher Stellen, Gesundheits-, IT- und Telekommunikationsunternehmen entwickelt. Mitgliedern der Föderation stehen damit Geschäfts- und Grundsatznormen zur Verfügung, die ihnen dabei helfen können, in ihrem jeweiligen Umfeld Vertrauensentscheidungen über die Anerkennung und Verwaltung von Identitätsattributen zu fällen.

"Das IAF-Rahmenwerk erfüllt die branchenübergreifende Forderung nach einem Qualitätsstandard, der es Mitgliedern der Initiative ermöglicht, leichter vollständige Kompatibilität zu erreichen, zügig neue Dienste einzusetzen und für eine bessere Anwenderpraxis zu sorgen", sagte Jane Hennessy, Senior Vice President der Wells Fargo Bank und Ko-Vorsitzende der Liberty Alliance Identity Assurance Expert Group. "Im Zuge des Webcasts am 29. November wird deutlich werden, wie sehr IAF allen föderativen Organisationen durch zertifizierte Identitätssicherungsstufen und normierte Geschäfts- und Grundsatzkriterien die Expansion erleichtern wird."

Die Internetübertragung wird von Brett McDowell, Executive Director der Liberty Alliance, Roger Sullivan, Präsident der Liberty Alliance und Vizepräsident von Oracle Identity Management sowie Jane Hennessy und Jim Gross, beide Senior Vice President bei Wells Fargo, moderiert. Es soll zum einen erörtert werden, wie entscheidend der IAF-Rahmen dazu beiträgt, vertrauenswürdige Organisationen voranzubringen, aber auch, wie der derzeitige Stand der föderativen Grundsätze und Verfahren zu beurteilen ist und wie die unmittelbaren, nächsten Schritte und die Planung für 2008 aussehen soll. Nach der Präsentation ist Zeit für Fragen und Antworten vorgesehen. Die Registrierung erfolgt über http://www.projectliberty.org/news_events/ events/webcast_identity_assurance_f ramework_advancing_the_marketplace (i).

Informationen zum Liberty Identity Assurance Framework

Der IAF-Rahmen (Identity Assurance Framework) basiert auf dem Electronic Authentication Partnership Trust Framework, das aus der NIST-Sonderveröffentlichung 800-63 abgeleitet und mittlerweile von Libertys IAEG-Expertengruppe verbessert und aktualisiert wurde. Er erfüllt die branchenübergreifende Forderung nach grundlegenden Normen für Identitätssicherungsrichtlinien für alle Mitglieder der Initiative im öffentlichen und privaten Bereich. Das IAF-Rahmenwerk legt auf der Grundlage einer umfassenden Reihe von Prozess- und Grundsatzspezifikationen vier Identitätssicherungsstufen fest, die jeweils die einzelnen Sicherheitsstufen erreichen müssen. Weiterhin legt das Rahmenwerk die Standard-Bewertungskriterien und die Zulassungs- und Zertifizierungsregeln für Mitgliedsorganisationen fest, die zum Erreichen der jeweiligen vier Sicherheitsstufen notwendig sind. Liberty Alliance geht davon aus, Mitte 2008 ein auf den IAF-Kriterien beruhendes Zulassungs- und Zertifizierungsprogramm für die Identitätssicherung herausbringen zu können. Der IAF-Rahmen steht der Öffentlichkeit zur Prüfung und Kommentierung unter http://w ww.projectliberty.org/liberty/content/download/3736/24651/file/libert y-identity-assurance-framework-v1.0.pdf zur Verfügung (i).

(i) Wegen der Länge der URL kopieren Sie diese bitte in Ihren Browser.

ANSPRECHPARTNER: Russ DeVeau Liberty Alliance Tel.: +1-508-487-6102 (Büro) Tel.: +1-908-251-1549 (Mobiltelefon) E-Mail: russ@projectliberty.org AOL IM: devcommruss

Website: http://www.projectliberty.org

Rückfragen & Kontakt:

Russ DeVeau von Liberty Alliance, Büro: +1-508-487-6102,
Mobiltelefon: +1-908-251-1549, E-Mail: russ@projectliberty.org, AOL
IM: devcommruss

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0004