ARBÖ: Erster langer Einkaufssamstag sorgt für Staus rund um Einkaufszentren

Vorfreuden auf das "Christkindl" und "Ski-Openings" belasten die Straßen

Wien (OTS) - Am ersten langen Einkaufssamstag erwarten die ARBÖ-Verkehrsexperten einen Ansturm auf alle Einkaufszentren und Adventmärkte in und rund um die Großstädte. Besonders betroffen sind die großen Einkaufszentren, wie die SCS in Vösendorf, die SCN im Norden von Wien und die Shopping-Center rund um Linz und Pasching. Auch in Seiersberg bei Graz ist ebenfalls mit Staus und Parkplatznot zu rechnen.

Auf den Wiener Einkaufsstraßen wird es mit dem eigenem Auto kein Weiterkommen geben. Wer sich Stress und nervenaufreibendes Parkplatzsuchen ersparen will, sollte auf die "Öffis" umsteigen, so die ARBÖ-Verkehrsexperten. Wie bereits in den vergangenen Jahren wird auch in diesem Jahr die Innere Mariahilfer Straße, zwischen Gürtel und Getreidemarkt für den gesamten Verkehr gesperrt.

All jene, die am Wochenende zu den Weihnachtsmärkten fahren, sollten nicht allein wegen des ein oder anderen Punsches auf das Auto verzichten. "Durch die Parkplatzsuche allein kann man sich die Laune verderben", so Stefan Sauer vom ARBÖ-Informationsdienst. Speziell die Märkte in den Großstädten Wien, Graz und Salzburg erfreuen sich großer Beliebtheit. Wer die Märkte besuchen möchte, sollte die öffentlichen Verkehrsmittel benutzen, rät der ARBÖ.

Ski-Openings locken zehntausende in die Schigebiete im Westen=

Am kommenden Wochenende starten zahlreiche Skiorte mit "Ski-Openings" oder ähnlichen Veranstaltungen in die Wintersaison. Viele werden sich die Saison-Eröffnungen, unter anderem in den Tiroler Schigebieten Ischgl und am Pitzaler Gletscher nicht entgehen lassen. Im Salzburg eröffnen mehr als 30 Skigebiete - Staus werden vor allem am Samstag nicht ausbleiben.

Als besonders "staugefährdet" gelten die Inntalautobahn (A12) vor allem vor den Ausfahrten Achensee/Zillertal und Imst/Pitzal sowie die Arlbergschnellstraße (S16) vor den Tunnelportalen zwischen St. Jakob und Landeck in Tirol und im benachbarten Vorarlberg vor den Tunnelportalen des Pfänder- und Ambergtunnels in Bregenz bzw. Feldkirch. Auch vor der Ausfahrt Bludenz/Montafon auf der Arlbergschnellstraße (S16) müssen Kurzurlauber vermutlich viel Geduld aufbringen. Auf der Tauernautobahn (A10) wird es vor allem zwischen dem Knoten Salzburg und der Ausfahrt Bischofshofen zu langen Urlauberkolonnen kommen, weiß ARBÖ-Verkehrsexperte Stefan Sauer.

(Forts. mögl.)

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ-Informationsdienst
Tel.: (++43-1) 89121-7
Mobil: 0664/60 123 280
id@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001