Unschätzbarer Einsatz in der Hauskrankenpflege

Krankenpflegeverein Tosters zu Besuch bei LR Schmid

Bregenz (VLK) - Im Landhaus begrüßte Soziallandesrätin Greti Schmid kürzlich eine Gruppe vom Krankenpflegeverein Tosters mit Obmann Guntram Metzler. "Ohne Hauskrankenpflege und Mobile Hilfsdienste wäre es absolut undenkbar, dass - wie es in Vorarlberg der Fall ist - über 80 Prozent der pflegebedürftigen Menschen zu Hause betreut werden können. Für ihren engagierten Einsatz gilt es allen in den Vereinen tätigen Frauen und Männern herzlich zu danken", sagte Schmid.

Das Vorarlberger Modell der Hauskrankenpflege ist nach wie vor einzigartig in Europa. Zum Landesverband Hauskrankenpflege gehören 67 Vereine, in denen über 250 diplomierte Pflegefachkräfte und mehrere hundert ehrenamtliche Funktionäre tätig sind. Die Pflegefachkräfte betreuen derzeit über 7.000 Patienten und führen pro Jahr bis zu 285.000 Hausbesuche durch. Mehr als 57.300 Mitglieder unterstützen Vorarlbergs Hauskrankenpflege mit jährlichen Beiträgen; das bedeutet, dass sich rund zwei Fünftel der Vorarlberger Haushalte mit den Zielsetzungen der Hauskrankenpflege identifizieren.

Die Unterstützung der Hauskrankenpflege durch Land und Gemeinden ist ein wichtiger Beitrag im Sinne eines bedarfsgerechten und qualitativ hochwertigen Pflegeangebotes, so LR Schmid: "Um auch in Zukunft möglichst viele Pflegepatienten daheim betreuen zu können, müssen wir die Angebote zur Unterstützung und Entlastung pflegender Angehöriger weiter ausbauen."

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0004