Kickl: Die neuen Leiden des alten W.

Wien (OTS) - Mit einem mitleidigen Lächeln reagierte FPÖ-Generalsekretär NAbg. Herbert Kickl auf die heutige ORF-Pressestunde mit Oberorange Peter W. "Der Kopiererkönig hat wieder zugeschlagen." W. versuche mit freiheitlichen Inhalten hausieren zu gehen und geriere sich plötzlich EU-kritisch, obwohl er in seiner gesamten Zeit als Klubobmann im Parlament vor Brüssel auf dem Bauch gerutscht sei.

Es sei geradezu tragisch, wie das ehemalige Schoßhündchen Andreas Khols um sein Überleben strample. Die Verzweiflung im Orangenhain sei offenbar groß, vermutete Kickl. Inhaltlich lohne es sich nicht, auf W. einzugehen, da selbiger über keinerlei Inhalte verfüge. Zusammenfassend könne man die Pressestunde als "Die neuen Leiden des alten W." bezeichnen.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0001