Rauch-Kallat: SPÖ interpretiert Schüssel-Aussagen bewusst falsch

ÖVP-Frauensprecherin: "Es geht nicht um Änderung, sondern um Anreize"

Wien (ÖVP-PK) - "Die SPÖ interpretiert die Aussagen von ÖVP-Klubobmann Schüssel zum Pensionsantrittsalter bewusst falsch und entwickelt daraus eine Lügenpropaganda, mit der sie sich allerdings selbst unglaubwürdig macht", das erklärte ÖVP-Frauenchefin Abg. Maria Rauch-Kallat heute, Mittwoch. ****

"Es ging Klubobmann Schüssel bei seinen Aussagen nie darum, das Pensionsantrittsalter für Frauen früher als vorgesehen ändern zu wollen. Das hat die SPÖ bewusst inhaltlich falsch interpretiert", stellte Rauch-Kallat klar. "Sondern es geht darum, Anreize für jene Frauen zu schaffen, die freiwillig länger arbeiten wollen."

"Tatsache ist, dass gerade die ÖVP-geführten Regierungen eine Vielzahl von Maßnahmen für die Frauen eingeleitet und umgesetzt haben, die dazu führten, dass Österreich gerade in diesem Bereich im Vergleich zu vielen anderen Ländern sehr gut dasteht", betonte Rauch-Kallat. "Österreich ist frauenfreundlicher geworden."

"Die Reaktionen der SPÖ beweisen deutlich, dass es ihr nur um Verunglimpfung geht, nicht jedoch um Inhalte und Sachpolitik. Das ist wahrlich nicht im Interesse der Frauen, die die SPÖ ja vorgibt, vertreten zu wollen. Schade!", schloss Rauch-Kallat.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel. 01/40110/4432
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0005