35 Jahre Licht ins Dunkel - Eine Erfolgsgeschichte

Wien (OTS) - Der Nationalratsabgeordnete Dr. Franz-Joseph Huainigg startete eine besonders destruktive Aktion, die an Unverständnis nichts zu wünschen übrig lässt. Selbst behindert, gefährdet Dr. Huainigg mit seiner Aussage den alljährlichen Erfolg der, in dankenswerter und international anerkannten Weise vom ORF hervorragend unterstützten Kampagne von "Licht ins Dunkel".

Die Argumente, dass diese Aktion über die Erregung von Mitleid Spenden sammle und dass diese Aktion "wegzubringen" wäre, können von den mit Licht ins Dunkel erfolgreich zusammen arbeitenden Behindertenorganisationen nicht nachvollzogen werden.

Es erklärte der Präsident des Vereines KommR Erik Hanke, sowie die Geschäftsführung und der gesamte Vorstand:

"Die Aktion Licht ins Dunkel hat in entscheidender Weise in den Jahren ihres Wirkens die Einstellung der Gesellschaft zur Integration und zur Bewältigung der vielfältigen Probleme behinderter Menschen beigetragen."

Herr Nationalratsabgeordneter Dr. Huainigg beleidigt mit seiner Aussendung hunderttausende Spender und wohlmeinende Menschen. Als Abgeordneter hätte er viele Möglichkeiten sich für behinderte Menschen einzusetzen und in seinem politischen Umfeld für bessere Lebensbedingungen dieser Menschen einzutreten. Von einem derartigen Engagement des Herrn Abgeordneten konnte die Öffentlichkeit bis jetzt nur wenig wahrnehmen.

Der Ehrenschutz über die Aktion Licht ins Dunkel liegt bei Bundespräsident Dr. Heinz Fischer.

Dem Verein Licht ins Dunkel gehören an:

Caritas Österreich
Diakonie Österreich
Lebenshilfe Österreich
Gesellschaft Österreichische Kinderdörfer
"Rettet das Kind" Österreich
Österreichische Kinderfreunde
Österreichisches Komitee für UNICEF

Im letzten Aktionsjahr 2006/2007 konnten 434 Projekte von 280 Behinderten- und Sozialvereinen, sowie 11.262 Kinder aus 4.419 Familien unterstützt werden.

Der Verein Licht ins Dunkel bedauert diesen unqualifizierten Zuruf von Herrn Dr. Huainigg und dankt allen Menschen die solidarisch die Ziele des Vereines, nämlich behinderten und sozial gefährdeten jungen Menschen zur Seite zu stehen, mittragen.

Rückfragen & Kontakt:

Verein Licht ins Dunkel
Frau Christine Tschürtz-Kny
Geschäftsführerin
Tel.: 01/5338688,
lichtinsdunkel@eunet.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0010