Österreichs Bio-Eierproduzenten schlagen Alarm: "Können nicht mehr kostendeckend arbeiten"

Wien (OTS) - Dramatischer Produktionskostenanstieg bei Bio-Eiern:
Alleine 36% beträgt die Preissteigerung für biologisches Legehennenfutter. BIO AUSTRIA fordert faire Erzeugerpreise und das Ende der Spekulation am Futtermittelmarkt.

"Unsere Bio-Legehennenhalter sind bereits das ganze Jahr 2007 mit massiven Produktionskostenanstiegen konfrontiert. Die Kosten für eine Tonne biologisches Legehennenfutter sind heuer durchschnittlich von 365 Euro auf 500 Euro, also um 36% angestiegen - die Kosten für Junghennen um 18% und jene für Energie um 10%. Die Erzeugerpreise haben sich hingegen nur geringfügig bewegt. Für die österreichischen Bio-Legehennenhalter ist es unmöglich geworden auch nur annähernd kostendeckend zu produzieren. Der Handel muss diese Mehrkosten raschest abgelten!" - fordert BIO AUSTRIA Obmann Rudi Vierbauch.

Erfolgreichstes Bio-Produkt nicht aufs Spiel setzen - Spekulation am Futtermittelmarkt beenden!

Bio-Eier haben sich in den letzten Jahren als erfolgreichstes Bio-Produkt im österreichischen Lebensmittelhandel etabliert. Auf rund 5.000 heimischen Bio-Betrieben werden 480.000 Bio-Legehennen gehalten - mit über 100 Millionen Bio-Eiern und einem Gesamtanteil von 16,4% im Lebensmittelhandel sind die Bio-Eier längst zum beliebtesten österreichischen Bio-Produkt avanciert. Dieser Erfolg scheint nun gefährdet. Erzeugerpreiserhöhungen des Handels sind laut Vierbauch ebenso unerlässlich wie ein Stopp der Spekulationen am Futtermittelmarkt.

"Die Auszahlungspreise, welche die Ackerbauern für Futtergetreide erhalten, rechtfertigen keinesfalls den Endpreis, den die Produzenten derzeit zu bezahlen haben. Die Spekulation mit Futtermitteln, die durch die schlechten Ernten der letzten beiden Jahre angeheizt wurde, ist sofort zu beenden. Alle Akteure müssen sich ihrer Verantwortung für die Bio-Landwirtschaft und die Weiterentwicklung des Marktes für biologische Lebensmittel bewusst sein" - so Rudi Vierbauch.

BIO AUSTRIA fordert Erhöhung der Erzeugerpreise um 3,70 Euro pro 100 Stück

Aktuell erhalten die Bio-Legehennenhalter durchschnittlich 14,32 Euro per 100 Bio-Eier. Damit die Bio-Legehennenhalter wieder eine wirtschaftliche Perspektive erhalten, ist eine Erhöhung der Erzeugerpreise um 3,70 Euro pro 100 Stück unbedingt notwendig. BIO AUSTRIA ruft daher den österreichischen Lebensmittelhandel auf, dieser Forderung umgehend nachzukommen.

Sämtliche Informationen zu BIO AUSTRIA - die Biobauern Österreichs: www.bio-austria.at

Rückfragen & Kontakt:

BIO AUSTRIA - Produktmanagement Geflügel und Eier
Franz Waldenberger
M 0676/842 214 226
franz.waldenberger@bio-austria.at

BIO AUSTRIA - Öffentlichkeitsarbeit
Wilfried Oschischnig
T 01/403 70 50 - 214
M 0676/842 214 214
wilfried.oschischnig@bio-austria.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BLB0001