Kranzl: Donauschifffahrt profitiert durch TEN-Zuschüsse

Österreich bei Finanzierung von TEN-Projekten erfolgreich

Wien (OTS) - Erfreut zeigte sich Staatssekretärin Christa Kranzl über den Vorschlag der Europäischen Kommission für EU-Zuschüsse für TEN-Verkehrsprojekte 2007-2013. "Österreich hat gute Projekte eingebracht. Die wesentlichen Prioritäten für Österreich sind aus unserer Sicht im Vorschlag enthalten", so Kranzl. Besonders positiv sei zu bewerten, dass die Binnenschifffahrt ebenfalls im EU-Vorschlag Berücksichtigung gefunden habe. "Für den Donauausbau unterhalb von Wien - das Flussbauliches Gesamtprojekt - sind die maximal möglichen Zuschüsse für vorbereitende Arbeiten sowie Bauarbeiten vorgesehen. Bei einem Investitionsvolumen von über 220 Mio. Euro kann nun mit einer Kofinanzierung von bis zu 30% durch die EU gerechnet werden", erläuterte die Staatssekretärin.

Der Vorschlag für das mehrjährige Programm 2007-2013 sieht für österreichische Vorhaben zusätzlich zu den Mitteln für den Brenner-Basistunnel Zuschüsse in Höhe von über 270 Mio. Euro vor. Zudem profitiere Österreich durch die Beteiligung an Projekten im Luftverkehrsmanagement (SESAR), für welche im Vorschlag Zuschüsse in Höhe von mehreren hundert Mio. Euro vorgesehen sind. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

BMVIT - Staatssekretärin Christa Kranzl
Pressesprecher Alexander Lutz
Tel.: (01)711 62 65-8805 oder (0664) 5329354
alexander.lutz@bmvit.gv.at
www.bmvit.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | STF0002