Akt. Stunde im Wr. Gemeinderat - SP-Bacher-Lagler: "Städtische Institutionen arbeiten eng mit Zuwanderervereinen zusammen"

Wien (SPW-K) - "Egal, was Anlass ist - bei der FPÖ geht es immer nur um das Schüren von Ausländerfeindlichkeit", erklärt der SPÖ-Gemeinderat Norbert Bacher-Lagler in der von der F verlangten Aktuellen Stunde im Wiener Gemeinderat. Wien sei nach wie vor eine der sichersten Städte weltweit, in der es fast keine Konflikte gebe, sagt Bacher-Lagler.

Der SPÖ-Gemeinderat vermutet, die FPÖ will bald auch Fußballspiele verbieten: "Wenn die Polizei mit zahlreichen Beamten Fußballspiele im Horr-Stadion am Laaerberg sichert, wäre das nach freiheitlichem Denkmuster ein Grund, diese Veranstaltungen zu verbieten - allerdings sind dort im Regelfall kaum Zuwanderer oder Ausländer anzutreffen. Andernfalls hätten die Blauen sicher schon laut aufgeschrien!"

Wien habe Institutionen, die eng mit der Polizei zusammenarbeiten. Sie versuchen, Kulturvereine und Glaubensgemeinschaften zu vernetzen. "Nur so ist es möglich, wichtige Informationen aus diesen Communities zu erhalten um mögliche Probleme erst gar nicht entstehen zu lassen", sagt Bacher-Lagler. Als positives Beispiel nennt er die Bemühungen des türkischen Vereins Atib in der Brigittenau: dort wird versucht, gemeinsam mit den Anrainern eine Lösung für den Ausbau des Kulturzentrums in der Dammstraße zu finden.

Die FPÖ-Forderung, die Demonstrationsfreiheit einzuschränken lehnt Bacher-Lagler entschieden ab. "Alle Demos der letzten Wochen waren angemeldet. Von diesen Gruppen ist keine Gefahr ausgegangen. Die einzige Gefahr in diesem Zusammenhang ist die FPÖ, die Hass schürt. Hören sie auf mit dieser Politik!", fordert Norbert Bacher-Lagler. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Thomas Kluger

Tel.: (01) 4000-81 941
Fax: (01) 533 47 27-8194
Mobil: 0664/826 84 27
thomas.kluger@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10003