Neue BAWAG P.S.K. Versicherung startet als Bestbieter

- BAWAG P.S.K.-Kunden bekommen 4,8% Gesamtverzinsung in der klassischen Lebensversicherung. - Verdoppelung der staatlichen Prämie in der Zukunftsvorsorge.

Wien (OTS) - Mit Top-Angeboten will die neu formierte BAWAG P.S.K. Versicherung AG über die Vertriebsschienen der BAWAG P.S.K. Bank neue Kunden gewinnen. Die Gesamtverzinsung in der klassischen Lebensversicherung wurde für sämtliche Verträge mit laufender Prämienzahlung auf den österreichischen Spitzenwert von 4,8% angehoben. Zusätzlich zur Zinsgewinnbeteiligung kann durch weitere Gewinnquellen (zum Beispiel Schlussgewinne, Risiko- und Kostengewinne) die Gesamtverzinsung auf bis zu 5,7% gesteigert werden. Bei der Zukunftsvorsorge verdoppelt die BAWAG P.S.K. Versicherung die diesjährige staatliche Prämie für alle Verträge, die bis zum Jahresende abschlossen werden, so dass sich der Kunde bis zu 380 Euro an staatlicher Förderung sichern kann.

"Wir wollen damit in der Lebensversicherung in den nächsten Jahren ein Wachstum erreichen, das deutlich über der Zuwachsrate des gesamten österreichischen Le-bensversicherungsmarktes liegt", betont Vorstandsvorsitzender Mag. Klaus Wallner bei der Vorstellung der neuen BAWAG P.S.K. Versicherung. Punkten will das Versicherungsunternehmen, das aus der Fusion von BAWAG Versicherung AG und P.S.K. Versicherung AG hervorgegangen ist, nicht nur mit innovativen Produkten und attraktiven Angeboten, sondern vor allem auch mit einer ausgezeichneten Servicequalität für ihre Kunden und Vertriebspartner. Darüber hinaus profitieren die Kunden auch weiterhin von der hohen Veranlagungsqualität, die vor allem der früheren P.S.K. Versicherung in Studien immer wieder bescheinigt wurde.

Komplette Produktpalette über zwei Vertriebsschienen

Seit Anfang September bietet die BAWAG P.S.K. Versicherung eine komplette Produktpalette an Lebensversicherungen an: klassische Lebensversicherung, fonds- und indexgebundene Lebensversicherung, Zukunftsvorsorge und Risikoversicherung. Sie bedient sich dabei dieser beiden Vertriebswege:

  • Vertriebsweg BAWAG über 150 BAWAG-Filialen und den BAWAG P.S.K. Betriebsservice mit rund 90 "mobilen" MitarbeiterInnen,
  • Vertriebsweg Post mit über 1.300 Postfilialen - davon knapp 300 Finanzberatungszentren.

Die Produkte werden je nach Vertriebsweg als "BAWAG Versicherung" oder "P.S.K. Versicherung" gebrandet.

Seit Anfang September konnten über 8.000 neue Versicherungsverträge mit einem Prämienaufkommen von mehr als 16,5 Mio. Euro abgeschlossen werden. "Mit diesem Start der Lebensversicherung können wir durchaus zufrieden sein", erklärt der Aufsichtsratsvorsitzende der BAWAG P.S.K. Versicherung, Dr. Stefan Koren.

Für das Gesamtjahr 2007 erwartet die BAWAG P.S.K. Versicherung ein Prämienaufkommen von knapp 190 Mio. Euro. "In den folgenden Jahren gehen wir von einer jährlichen Wachstumsrate von zumindest 10% aus", skizziert der stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende, Dr. Luciano Cirinà, die Erwartungen.

Erste Erfahrungen auch im Non-Life-Geschäft

Auch mit dem Verkauf von Non-Life-Polizzen wurden im Rahmen der Kooperation bereits erste Erfahrungen gesammelt. In den Postfilialen wurden in den vergangenen Wochen schon 480 Eigenheim- und Haushaltsversicherungen sowie Kfz-Versicherungen verkauft. In den BAWAG-Filialen werden diese Produkte ab 1. Jänner 2008 angeboten. Ebenfalls mit Jahresbeginn startet der Verkauf von Unfallversicherungen flächendeckend über BAWAG- und Postfilialen. Als Vermittler für das Non-Life-Geschäft fungiert die Versicherungsdienst der BAWAG P.S.K. GmbH (ehemals P.S.K. Versicherungs- und Finanzservice GmbH).

Gesellschaftsrechtlicher "Umbau" jetzt abgeschlossen

Der Aufsichtsrat der neu formierten BAWAG P.S.K. Versicherung AG wurde heute (21. November 2007) von der außerordentliche Hauptversammlung bestellt. Diesem Gremium gehören folgende Kapitalvertreter an: Dr. Stefan Koren, Vorsitzender;
Dr. Luciano Cirinà, stv. Vorsitzender; David Roberts, Dr. Peter Thirring und Franz Meingast.

Der Vorstand besteht aus Mag. Klaus Wallner (Vorsitzender), Mag. Johann Berger, Mag. Leopold Heidenreich und Mag. Michael Pavusek.

Die Übernahme der Mehrheit von 50,01% an der BAWAG P.S.K. Versicherung AG durch die Generali Holding Vienna AG erfolgte am 7. November. Ebenfalls an diesem Tag hat sich die Generali an der Versicherungsdienst der BAWAG P.S.K. GmbH - einem Versicherungsmakler - mit 49,99% beteiligt.

weitere Bilder unter:

http://www.pressefotos.at/album/1/1/200711/20071121_b/

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im APA-OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

BAWAG P.S.K. Versicherung AG
Mag. Klaus Wallner
Vorsitzender des Vorstandes
Tel. (+43 1) 546 16-3011
mailto: klaus.wallner@bawagpskvers.at
http://www.bawagpskvers.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EAG0001