Brosz: Absichtserklärungen zur Gewaltprävention reichen nicht aus

Grüne fordern mehr Geld für SchulpsychologInnen und SozialarbeiterInnen

Wien (OTS) - "Konkrete Maßnahmen zur Unterstützung der Schulen bei Konflikten sind überfällig", betont Dieter Brosz, Bildungssprecher der Grünen. "Nach Vizekanzler Molterer äußert sich jetzt Unterrichtsministerin Schmied zur Gewaltprävention. Absichtserklärungen hören wir seit Jahren, sie reichen aber nicht aus. Immer wenn es um zusätzliche Mittel für SchulpsychologInnen und SozialarbeiterInnen, für MediatorInnen und geschulte Peers ging, waren die Regierungen der letzten Jahre auf Tauchstation. Auch im rot-schwarzen Doppelbudget wurde nicht für diese dringend notwendige Unterstützung der Schulen vorgesorgt," so Brosz.
Konkrete Projekte zur Gewaltprävention allein genügen dabei nicht. "Was wir brauchen sind bessere Lernbedingungen an Schulen. Dazu gehören verbesserte Bewegungs- und musische Angebote genauso wie Begabungsförderung und Förderunterricht", erläutert Brosz.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0006