Kranzl gratuliert Stadt Wien zu mutigem Schritt gegen das ‚Kleine Glücksspiel’

Kleines Glücksspiel birgt Gefahrenpotenzial

Wien (OTS) - Erfreut reagierte SP-Staatssekretärin Christa Kranzl auf die Meldung, dass die Stadt Wien nun konkret gegen das "Kleine Glücksspiel" vorgeht. "Die Stadt Wien hat großen Mut bewiesen. Als jemand der immer konsequent gegen das 'Kleine Glücksspiel' aufgetreten ist, freut es mich, dass das Engagement Sinn macht und Wien nun einen mutigen Schritt setzt", so Kranzl. Das Gefahrenpotenzial, welches das kleine Glücksspiel mit sich bringe, sei nicht zu unterschätzen und reiche von Spielsucht, über Verschuldung bis hin zum Suizid. Jüngsten Studien zufolge sollen die Spieleinsätze der Österreicher heuer auf über 13 Mrd. Euro steigen, rund die Hälfte davon fließe ins Automatengeschäft. Österreich liegt damit an dritter Stelle innerhalb der EU.

Es bleibe abzuwarten, ob nun auch Stadträtin Sima mit einer Klage zu rechnen habe. Kranzl sei jedenfalls gerne bereit ihren OGH-Bescheid zur Verfügung zu stellen. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

BMVIT - Staatssekretärin Christa Kranzl
Pressesprecher Alexander Lutz
Tel.: (01)711 62 65-8805 oder (0664) 5329354
alexander.lutz@bmvit.gv.at
www.bmvit.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | STF0001