ÖAMTC begrüßt Aus für Sommerreifen auf Schnee und Eis

Stichtagsregelung ist wenig praktikabel

Wien (OTS) - Im heutigen Verkehrsausschuss des Nationalrates
werden die Kinderzählregel in Autobussen, das Aus für Licht am Tag, höhere Strafen für Telefonieren am Steuer und die Winterausrüstungspflicht für Pkw beschlossen. Im Falle der aktuellen Diskussion um eine Winterreifenpflicht für Pkw zeichnet sich für den ÖAMTC eine gangbare Lösung ab. "Anlassgesetzgebungen stehen wir aber nach wie vor kritisch gegenüber", hält Mario Rohracher, Chef der ÖAMTC-Interessenvertretung, fest.

Für den Club muss jedenfalls sichergestellt sein, dass Fahrzeuglenker ihre Bereifung das ganze Jahr über den Witterungsverhältnissen anpassen. Das heißt, bei winterlichen Fahrverhältnissen wie Schnee, Eis oder Matsch müssen in jedem Fall Winterreifen oder Schneeketten verwendet werden.

Von einer Stichtagsregelung hält der ÖAMTC aber wenig. "Aufgrund der regionalen Unterschiede, vor allem zwischen Alpenregion und östlichem Flachland, ist eine Stichtagsregelung wenig praktikabel. Während es im Westen schon schneit, gibt es im Osten oft noch angenehme spätherbstliche Temperaturen", gibt der Chef der ÖAMTC-Interessenvertretung zu bedenken.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +43 (0) 1 711 99-1218
pressestelle@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCP0002