Schülerunion: Kaufmann: Alle sollen ein Zeichen gegen Gewalt an der Schule setzen

Gewalt muss raus aus der Schule!

Wien, 21. November 2007 (OTS) - "Jede Ministerin und jeder
Minister sowie jede Landeshauptfrau und jeder Landeshauptmann ist eingeladen, das 'Manifest gegen Gewalt an Schulen' zu unterschreiben und damit ein Zeichen gegen Gewalt an Schulen zu setzen", so Martina Kaufmann, Bundesobfrau der Österreichischen Schülerunion und kündigt entsprechende Besuche aller Bundesminister und Landeshauptleute an. ****

"Herrn Bundesminister Günther Platter konnten wir bereits gewinnen. Auch er ist sich bewusst, dass in diesem Bereich sehr viel getan gehört. Wir wollen mit unserer Aktion wachrütteln und sensibilisieren", so Kaufmann. "Was wir brauchen: Mediation in den Schulen, Klassen- und Einzelcoachings müssen stattfinden. Schülerinnen und Schüler müssen wissen, wo sie Hilfe bekommen können. Nur ein angstfreier Schulbesuch kann das Lernen erst ermöglichen. Aggressionsabbau im Turnunterricht und eine Lehrerfortbildung sind wesentliche Maßnahmen", betont Kaufmann abschließend.

Fotohinweis: Fotos von der Unterzeichnung des "Manifest gegen Gewalt an Schulen" durch Innenminister Günther Platter stehen ab sofort unter www.schuelerunion.at zum kostenlosen Download zur Verfügung!

Rückfragen & Kontakt:

Martina Kaufmann
Bundesobfrau der Österreichischen Schülerunion
Tel.: 0676/888 75 100
martina.kaufmann@schuelerunion.at
www.schuelerunion.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVN0001