Schaunig: "Lebensnotwendige Rettungseinsätze sind finanziell gesichert"

In der gestrigen Regierungssitzung wurde der Entwurf eines Gesetzes, mit dem das Kärntner Rettungsdienst-Förderungsgesetz geändert wird, beschlossen.

Klagenfurt (SP-KTN) - "Endlich haben BZÖ und ÖVP ihr parteipolitisches Denken in den Hintergrund gestellt. Dadurch konnten in der gestrigen Regierungssitzung die Notfall-Einsätze des Roten Kreuzes finanziell abgesichert werden", erklärte heute, Mittwoch, LHStv. Gaby Schaunig.

"Die Kärntnerinnen und Kärntner können jetzt beruhigt sein, denn bei einem gesundheitlichen Notfall ist der sofortige Einsatz der Rettung wieder gewährleistet", zeigte sich Schaunig erleichtert. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Nikolaus Onitsch
Pressesprecher der SPÖ-Kärnten
10.-Oktober-Straße 28, 9020 Klagenfurt
Tel.: +43(0)463-577 88-76
Fax: +43(0)463-54 570
Mobil: +43(0)664-830 45 95
nikolaus.onitsch@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001