Korrektur: ÖAMTC legt "Sieben Punkte-Programm" vor morgiger Sitzung der Asfinag mit Einsatzkräften vor

Clubexperten erhoffen konstruktive Arbeitssitzung

Wien (OTS) - Nach dem von hängengebliebenen Lkw verursachten Schneechaos auf der Wiener Außenring Autobahn (A21) und der West Autobahn (A1) hat der ÖAMTC ein sieben Punkte umfassendes Programm vorgelegt. "Der Club möchte sich konstruktiv in die morgige Sitzung einbringen. Es muss aus aus Fehlern gelernt werden", erklärt ÖAMTC-Chefjurist Hugo Haupfleisch. Die zu klärenden Punkte sind:

1) Rechtzeitige Verfügung - unter Einbeziehung der Wettervorhersage - einer Kettenanlegepflicht für Schwerfahrzeuge durch Straßenerhalter (Asfinag) oder Exekutive.

2) Im Falle des Falles Sperre der A21 für Schwerfahrzeuge, damit Räumung und Streuung ermöglicht werden.

3) Lückenlose und rechtzeitige Kontrolle verhängter Beschränkungsmaßnahmen durch die Exekutive.

4) Organisierte Umleitung des Schwerverkehrs über den "Regionenring Nord" (ab St. Pölten: Kremser Schnellstraße (S33), Stockerauer Schnellstraße (S5), Donauufer Autobahn (A22), Ost Autobahn (A4) bzw. West Autobahn (A1) unterstützt durch telematische Tafeln, die auch kurzfristig aktiviert werden können. Außerdem muss es Umleitungstafeln bei allen Abzweigungen der Umleitungsstrecke und fremdsprachige Flugblätter zur Information ausländischer Lenker geben.

5) Rasche Schließung der Lücken im "Regionenring Nord", insbesondere rascher Bau der Donaubrücke bei Traismauer und Verbindung der A22 mit der A4 und der S1 zur Verhinderung eines Stauchaos auf der Südosttangente durch umgeleitete Lkw.

6) Wenn eine Autobahn durch Naturereignisse, Brand oder Unfall gesperrt werden muss, und die Dauer dieser Sperre nicht absehbar ist, hat die Polizei - nötigenfalls durch zusätzliche Einsatzkräfte - die organisierte Räumung nach hinten bis zur nächsten freien Ausfahrt zu ermöglichen. Das sollte zumindest für Pkw gelten, denen ein leichtes Wenden möglich ist. Auch entsprechende Fluchtwege sind zeitgerecht zu errichten.

7) Der Gesetzgeber soll im Rahmen der im Parlament in Kürze zu beschließenden 29. Novelle des Kraftfahrgesetzes (KFG) den Zeitraum für das verpflichtende Mitführen von Schneeketten durch Lkw ab dem 1. Oktober bis zum 30. April des Folgejahres ausdehnen.

Bei der morgigen Sitzung der Einsatzkräfte werden sich die ÖAMTC-Vertreter entsprechend einbringen.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Öffentlichkeitsarbeit
Sabine Fichtinger
Tel.: +43 (0) 1 711 99-1218
pressestelle@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCP0002