AK Test Haushaltsversicherung: Wie Sie bei der Prämie sparen können (2)

AK gibt hilfreiche Tipps

Wien (OTS) - Bei einer Haushaltsversicherung lässt sich bei der Prämie sparen. Nicht alles was angeboten ist, ist auch wirklich nötig. Das zeigt ein AK Test bei 18 Versicherern von Juli bis Oktober. "Checken Sie, was die Versicherung alles enthalten soll", empfiehlt AK Konsumentenschützer Harald Glatz.

Die Versicherer bieten zumeist mehrere Pakete an - vom Basisschutz bis zu umfangreichen Produkten mit Zusatzbausteinen, zB Notebook-, Kühlgutversicherung, Handwerkersofortservice. "Das muss nicht immer sein", sagt Glatz. Bei langfristigen Verträgen, etwa zehn Jahre, gewähren die Versicherungen oft Dauerrabatte von bis zu 20 Prozent. Allerdings: Wer die Versicherung vorzeitig auflöst, muss den Dauerrabatt wieder zurückzahlen.

Wer sich für einen Selbstbehalt entscheidet, für den heißt es: Es muss nicht jeder Kleinschaden vom Versicherer übernommen werden, sondern bis zur Höhe des Selbstbehaltes vom Versicherungsnehmer selber getragen werden. Das spart Kosten für die Versicherung und bringt eine Prämienersparnis von zehn bis 50 Prozent.

Wer die Glasbruchversicherung aus der Haushaltsversicherung rausnimmt, hat ebenfalls eine Prämienersparnis. "Hier sollte ebenfalls der Bedarf genau geprüft werden und die Prämien verglichen werden", rät Glatz. Das günstigste Angebot für das ausgewählte Modell hat die Züritel - Selbstbehalt von 500 Euro, ohne Glasbruchversicherung - die Prämie beträgt knappe 70 Euro.

Tipps der AK Konsumentenschützer
+ Überlegen Sie genau, welches Versicherungspaket Sie brauchen. Streichen Sie unnötige Zusatzleistungen und entscheiden Sie sich für ein weniger umfangreiches Produkt.
+ Wählen Sie ausreichende Versicherungssummen für die Haushaltsversicherung (Wert der Wohnung und des Hausrats) und inkludieren Sie den Unterversicherungsverzicht.
+ Haben Sie Wertgegenstände? Sprechen Sie Ihren Berater darauf an. Möglicherweise ist eine höhere Versicherungssumme notwendig oder es kann spezielle Aufbewahrungspflichten geben.
+ Vergleichen Sie Prämien, Leistungsumfang, Ausschlüsse, Dauerrabatte.
+ Informieren Sie sich genau und lassen Sie sich ausführlich beraten. + Ein Polizzencheck alle paar Jahre ist sinnvoll, damit Sie richtig versichert sind. Das garantiert, dass die Versicherungssummen und die enthaltenen Risiken aktuell und ausreichend sind.
+ Im Schadensfall umgehend die Versicherung verständigen.

SERVICE: Die Erhebung finden Sie im Internet unter www.arbeiterkammer.at

Rückfragen & Kontakt:

Doris Strecker
AK Wien Kommunikation
tel.: (+43)664 845 41 52
doris.strecker@akwien.at
wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0002