Wilhelm Exner Medaille 2007 (1)

Der Österreichische Gewerbeverein ehrt Spitzenwissenschaftler

Wien (OTS) - Sperrfrist: 18.11.2007 11:00
Bitte beachten Sie, dass diese Meldung erst nach Ablauf der Sperrfrist zur Veröffentlichung frei gegeben ist.

Der Österreichische Gewerbeverein (ÖGV) hat zum 73sten Male die Wilhelm Exner Medaille an herausragende Wissenschaftler und Forscher, in diesem Jahr an Univ.-Prof. Dr. Peter Palese und Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Zagler, vergeben. Die Auszeichnungen wurden vom Bundesminister für Wissenschaft und Forschung Dr. Johannes Hahn im Festsaal des Gewerbevereins überreicht.

Wilhelm Exner (1840-1931) betrachtete die zu seiner Zeit stattfindenden umwälzenden Veränderungen der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen stets als große Chance und war darauf ausgerichtet, dabei auftretende Probleme offensiv und konstruktiv zu bewältigen. Exner repräsentierte den weltoffenen österreichischen Liberalismus, der anstelle von Abschottung und Feindbildern sein Engagement für Modernisierung und Umgestaltung von Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft einsetzte.

Diese die Persönlichkeit Wilhelm Exners prägenden Charaktereigenschaften sind in ihren Grundzügen auch bei vielen Wilhelm-Exner-Medaillenträgern zu finden. Mit der Medaille, die seinen Namen trägt, ehrt der Österreichische Gewerbeverein seit 1921 bedeutende Wissenschaftler, deren Theorien, Erkenntnisse und Resultate wichtige gewerbe-industrielle Anwendungen hervorbrachten oder anbahnten. Unter den 218 Preisträgern, Physiker, Chemiker oder Biologen ebenso, wie Erfinder und Konstrukteure, deren Ideen und Entwürfe neue Dimensionen des wirtschaftlichen Fortschritts eröffneten und die Entwicklung von Industrie und Gewerbe nachhaltig förderten, finden sich 16 Nobelpreisträger.

Kurzportraits der Laureaten 2007
Univ.-Prof. Mag. Dr. Peter Palese (Mount Sinai School of Medecine), Virologe, ist nicht nur ein hervorragender Vertreter der akademischen Spitzenforschung, er hat sich auch sehr intensiv mit den medizinischen Anwendungen seiner Erkenntnisse befasst. So kann er auf 40 erteilte Patente verweisen. Er hat mehrere Biotechnologie-Firmen gegründet, einschließlich der Firma AVIRON, die in der Folge von MedImmune und zuletzt von AstraZeneca erworben wurde. Peter Palese hat somit an der technologischen Entwicklung von Impfstoffen namhaften Anteil und zeigt vor allem durch seine jüngsten Arbeiten über Influenza-Pandemien seine enge Verbundenheit mit den aktuellen Problemen der medizinisch-industriellen Praxis.

Mit ao. Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Wolfgang Zagler (TU), Rehabilitationstechniker, wird ein gleichsam "maßgeschneiderter" Kandidat mit der Wilhelm Exner Medaille ausgezeichnet. In seiner Person vereinigt sich der Forscher und Ingenieur mit der Begabung im Bereich des Techniktransfers. Ihm ist ein Lesegerät, sowie Licht- und Farberkennungsgeräte für Blinde, verschiedene Arten von Braille Displays, Drucksysteme und Übersetzungssoftware für Blindenschrift, sowie das modulare System "AUTONOM" zur Kommunikation zu verdanken. Darüber hinaus zeigt sein sozialer Einsatz auch eine gelebte "Social Responsibility" und unterstreicht die Nachhaltigkeit und gesellschaftliche Wertigkeit seiner Arbeit.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Gewerbeverein
Generalsekretär Stephan Blahut
Tel: 01/587 3633
Fax: 01/587 0192
mailto: s.blahut@gewerbeverein.at
http://www.gewerbeverein.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OGV0001