Artstripe no. 7: ein künstlerischer Impuls im Accenture-Alltag Accenture präsentiert die Kunstinstallation Artstripe im Wiener Börsegebäude

Wien (OTS) - Der weltweit agierende Management-, Technologie- und Outsourcing-Dienstleister Accenture präsentierte gestern, Donnerstag, den Artstripe No. 7. Der Künstler Nikolaus Gansterer konnte mit seinen Arbeiten die Jury überzeugen und gestaltete die 37,3 mal 2,4 Meter große Kunstinstallation unter dem Titel "Global Players".

"Mit dem Artstripe setzen wir einen künstlerischen Impuls im Alltag.", erklärt Mag. Klaus Malle, Country Managing Director von Accenture Österreich. Zur Präsentation kamen 180 Gäste aus Wirtschaft, Kunst und Politik, unter ihnen der Geschäftsführer
der Österreichischen Sporthilfe Anton Schutti, der langjährige Standard-Chefredakteur Gerfried Sperl, General Manager von Cisco Systems Österreich, Carlo Wolf und der ITSV-Geschäftsführer Erwin Fleischhacker.

Der Artstripe wurde im Jahr 2000 gleichzeitig mit dem Einzug ins Wiener Börsegebäude ins Leben gerufen und erstreckt sich über das gesamte Accenture-Büro.
Die Kunstinstallation wird jedes Jahr von einem anderen österreichischen Künstler gestaltet. "Die für diesen Zweck und für diesen Raum konzipierten Werke inspirieren uns mit ihrem ganz eigenen Blick auf unsere Beraterarbeit, unser Unternehmen und
unsere Unternehmensphilosophie", zeigt sich Malle begeistert. Die Künstler der vergangenen Jahre waren Heinrich Dunst, Oliver Kartak, Manu Burkhard, Elisabeth Kopf, Tina Frank und Constanze Schweiger.

Der Künstler Nikolaus Gansterer setzte für den Artstripe no. 7 Modelle und Baupläne unterschiedlichster Referenz miteinander in Beziehung. Dabei verzichtete er ganz bewusst auf Piktogramme als Erklärungsmodelle, wodurch sich für den Betrachter eine Vielzahl von interessanten Interpretationsmöglichkeiten ergibt.

Nikolaus Gansterer wurde 1974 in Klosterneuburg geboren und lebt heute in Wien und Antwerpen. Er hat an der Universität für angewandte Kunst in Wien studiert und danach ein Postgraduate Studium an der "Jan van Eyck Academie" in Maastricht absolviert. Nikolaus Gansterer hat bereits zahlreiche Ausstellungen und Kunstprojekte realisiert. So war er dieses Jahr zum Beispiel an der Ausstellung "Artmart" im Wiener Künstlerhaus beteiligt, wo 200 Künstler 2000 Werke zu je 70 Euro verkauften. Außerdem ist er Mitglied des ersten Wiener Gemüseorchesters, das verschiedene
Gemüsesorten als Musikinstrumente benutzt.

Als Kuratoren fungieren Christian Muhr und Sabine Dreher von Liquid Frontiers.

Über Accenture:

Accenture ist ein weltweit agierender Managementberatungs-, Technologie- und Outsourcing-Dienstleister. Mit dem Ziel, Innovationen umzusetzen, hilft das Unternehmen seinen Kunden, durch die gemeinsame Arbeit leistungsfähiger zu werden. Umfangreiches Branchenwissen, Geschäftsprozess-Know-how, internationale Teams und Umsetzungskompetenz versetzen Accenture in die Lage, die richtigen Mitarbeiter, Fähigkeiten und Technologien bereitzustellen, um so die Leistung seiner Kunden zu verbessern. Mit rund 170.000 Mitarbeitern in 49 Ländern erwirtschaftete das Unternehmen im
vergangenen Fiskaljahr (zum 31. August 2007) einen Nettoumsatz von 19,70 Milliarden US-Dollar. Die Internet-Adresse lautet www.accenture.at.

Rückfragen & Kontakt:

Accenture
Schottenring 16, Börsegebäude
1010 Vienna
www.accenture.at

Mag. Katharina Riedl
Tel.: +43 1 20502 33048
Fax: +43 1 20502 1
E-Mail: katharina.riedl@accenture.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ACE0001