SP-Hora: Umfassende Information über Hauptbahnhof-Projekt gewährleistet

Hervorragende Verkehrsanschlüsse durch zahlreiche Verkehrsmittel

Wien (SPW-K) - "Bei keinem anderen Großprojekt der letzten Jahre
in Wien sind die Informationen gegenüber der Bevölkerung sowie umfassend gewesen wie sie es nun im Zusammenhang mit der Errichtung des Hauptbahnhofes auf dem Gelände des Süd-Ostbahnhofes sind. Mit Hilfe einer umfassenden Berichterstattung in den Medien, zahlreichen Broschüren, Flugblättern und Medien beigelegten Foldern, Postwurfsendungen, aber auch in Form von Ausstellungen wird das große Bauvorhaben präsentiert. Auch im Rahmen der derzeit eingeleiteten mehrfachen Umweltverträglichkeitsprüfungen wird das Projekt noch eingehend durchleuchtet und die Öffentlichkeit natürlich über die Ergebnisse informiert werden. Auch wird diese im Zuge des Baufortschritts sowohl seitens des Projektbetreibers, der ÖBB, als auch der Stadt weiterhin laufend kontaktiert werden. Ein spezielles, von den Grünen gefordertes, vielschichtiges ´Demokratiepaket` ist daher aus meiner Sicht nicht notwendig", erklärte Freitag der Verkehrssprecher der Wiener SPÖ und Vorsitzende des Verkehrsausschusses des Wiener Gemeinderates, Karlheinz Hora, in einer Replik im Pressedienst der SPÖ Wien zu den Forderungen der Grünen.

Er habe jedenfalls größtes Vertrauen in die mit dem so komplexen Vorhaben eingehend befassten zahlreichen Experten sowohl der ÖBB als auch der Stadt, die Ziviltechniker und in die entsprechenden notwendigen rechtsstaatlichen Verfahren, führte Hora weiter aus. Fatal wäre es jedenfalls, so Befürchtungen des Mandatars, wenn das Vorhaben auf "akademischer" Ebene zerredet werden und sich in die Debatte nur jene für sich selbst einbringen würden, die sich auf Grund ihrer sozialen Situation dementsprechend artikulieren könnten. Hora: "Zu viele Köche, vor allem selbsternannte Kochexperten, verderben bekanntlich den Brei. Über alle berechtigten Informations-und Einbindungswünsche in Entscheidungen darf das Ganze nicht aus den Augen verloren werden".

Hinsichtlich des von den Grünen geforderten Verkehrkonzeptes meinte Hora, dass dies selbstverständlich gemeinsam von den ÖBB und der Stadt bzw. den Wiener Linien rechtzeitig erstellt werden würde. Der Mandatar wies einmal mehr darauf hin, dass der neue Bahnhof mit mehr als einem halben Dutzend S-Bahnlinien aus allen Himmelsrichtungen, der U-Bahnlinie U 1, drei Straßenbahn- und zwei städtischen sowie mehreren regionalen Buslinien ausgezeichnet erschlossen werden würde. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Tel.: (01) 4000-81923

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002