Grüne: Preisverleihung des Kinderrechte-Zeichenwettbewerbs

Zwerschitz: "Die Kunstwerke sind beeindruckend - und machen nachdenklich"

Wien (OTS) - Veronika Hartmann ist die Gewinnerin des vom Kinderrechtebüro und den Grünen durchgeführten Zeichenwettbewerbs zur UN-Kinderrechtskonvention. Die hochkarätig besetzte Jury - bestehend aus dem Karikaturisten Gerhard Haderer , dem Schauspieler Erwin Steinhauer, der Dritten Nationalratspräsidentin Eva Glawischnig-Pieszczek, der Grünen Jugendsprecherin Barbara Zwerschitz sowie dem Präsidenten des Kinderrechtebüros Otmar Mittermayr - hatte aufgrund der durchwegs hohen Qualität der eingesandten Bilder eine schwierige Entscheidung zu treffen. Letztlich herrschte aber Einvernehmen über die Verleihung des ersten Preises an die Schülerin der Meidlinger Privatschule InFINUM. Juror Gerhard Haderer lobte insbesondere "die formale Klarheit, die diesem einprägsamen Statement gegen Gewalt an Kindern zugrunde liegt".

Das preisgekrönte Kunstwerk wird die vom Kinderrechtebüro aufgelegte Kinderrechtsaktie 2008 zieren. Mit dem Erwerb der Aktie wird weitere Lobbyingarbeit unterstützt, um die UN-Kinderrechtskonvention endlich in den Verfassungsrang zu heben, wodurch die Rechte von Kindern Grundrechtscharakter bekämen und dadurch auch einklagbar wären. "Die Signale, die die Regierung zu diesem Thema im Augenblick aussendet, sind kein Anlass zu Optimismus", beklagt Zwerschitz. "Umso wichtiger ist es, die Kinderrechte nicht von der politischen Tagesordnung verschwinden zu lassen."
Im Mai 2007 luden Grüne und das Kinderrechtebüro zu einem Cartoon-Wettbewerb, in dessen Rahmen Kinder und Jugendliche aufgefordert wurden, einen Artikel der UN-Kinderrechtskonvention bildlich darzustellen. Schulen und Jugendinstitutionen aus mehreren Bundesländern sandten Kunstwerke ein.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel +43-1-40110-6707, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0004