Kalina zu Asyl: Verfahrensverkürzung ist Schlüssel zur Verbesserung

Wien (SK) - "Wir haben den Asylgerichtshof jahrelang gefordert. Jetzt soll er im Interesse von Schutzbedürftigen und der Republik so schnell wie möglich umgesetzt werden", so SPÖ-Bundesgeschäftsführer Josef Kalina am Freitag in einer Pressekonferenz. Man solle über alle Aspekte und Bedenken reden, Kalina halte aber ein ordentliches zweiinstanzliches Verfahren für notwendig, es stehe ohnehin jedem der Weg zum Verfassungsgerichtshof offen. "Wenn jemand den siebten Asylantrag stellt, dann ist etwas nicht richtig. Der Schlüssel zur Verbesserung liegt in einer Verfahrensverkürzung, denn die langen Verfahren sind sowohl für die Betroffenen als auch den Staat unzumutbar", betonte Kalina. **** (Schluss) sl

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0008