Zollkontrollen auch nach dem Schengen-Beitritt der Schweiz

Finanzstaatssekretär Matznetter bei LH Sausgruber

Bregenz (VLK) - Fragen über die Entwicklung der öffentlichen Finanzen und die Abwicklung der Zollkontrollen nach dem Schengen-Beitritt der Schweiz standen im Mittelpunkt des Arbeitsgesprächs von Landeshauptmann Herbert Sausgruber mit Finanzstaatssekretär Christoph Matznetter heute, Freitag, im Büro des Landeshauptmanns. "Wichtig ist, dass die Zollkontrollen zügig und ohne zusätzliche Belastungen für die Bevölkerung abgewickelt werden", betonte der Landeshauptmann.

Sausgruber ging dabei insbesondere auf die Situation bei den Grenzübergängen Lustenau und Feldkirch-Tisis ein - "zusätzliche Belastungen sind da unzumutbar". Nach dem Schengen-Beitritt der Schweiz (ab November 2008) fallen zwar die Personenkontrollen weg, nicht aber die Zollkontrollen, da die Schweiz am europäischen Binnenmarkt nicht teilnimmt. Eine Aufrechterhaltung der Struktur an der Grenze sei daher notwendig, so Matznetter.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20141
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0015